Klassentreffen: Pressather Jahrgang 1945 erinnert sich
Erinnerungen verbinden

Manche haben es schon gefeiert, für die anderen ist es bald soweit: die Feier ihres 70. Wiegenfestes. Grund genug zum Klassentreffen des Jahrgangs 1945 einzuladen. Bild: mng
Lokales
Pressath
28.09.2015
5
0
Dass es bei Klassentreffen meist genügend Gesprächsstoff gibt, ist bekannt. So ging es auch den ehemaligen Schülern des Jahrgangs 1945. Mit den Worten "60 ade, scheiden tut weh, Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Mit brachialer Gewalt schiebt der Siebziger den Sechziger ins Abseits. Nun sollten wir das vergangene Jahrzehnt gebührend verabschieden und das neue fröhlich feiern" begrüßte Rudolf Graser die Schulkameraden.

Los ging es mit einem Sektempfang sowie Kaffee und Kuchen im Gasthof Weyh. Damit das Ereignis in bester Erinnerung bleibt, trafen sie sich anschließend zum Fototermin unter den Arkaden im Pfarrgarten. Im Festgottesdienst wurde der verstorbenen Mitschüler und Lehrkräfte gedacht, insbesondere ihrem Schulkameraden Erzbischof Doktor Hans Schwemmer. Juliane Severin trug die Fürbitten vor. Für jeden namentlich vorgelesenen Verstorbenen entzündete Maria Fischer eine Kerze. Am Friedhof besuchten sie die Gräber der verstorbenen Mitschüler.

Zum Abendessen fand sich die Gruppe im Landgasthof "Kahrmühle" ein. Viel hatte man sich zu erzählen. Und so verging die Zeit wie im Fluge. Auf eines dürfen sich alle schon jetzt freuen: das nächste Wiedersehen in fünf Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.