Kolpingbezirk Weiden/Neustadt tagt in Pressath - Hans Eiszrich bleibt Bezirksvorsitzender
"Sensationelle" Mitgliederentwicklung

Den Bezirksverband Weiden/Neustadt leitet auch in den kommenden drei Jahren Hans Eiszrich (vorne Mitte). Sein neuer Stellvertreter ist Roland Hoffmann aus Neunkirchen (vorne Zweiter von links). Ebenfalls neu im Führungsgremium ist Schriftführer Andreas Greiner aus Grafenwöhr (vorne, Zweiter von rechts). Bild: nn
Lokales
Pressath
06.03.2015
16
0
An der Spitze des Bezirksverbandes der Kolpingfamilien Weiden/Neustadt steht auch in den kommenden drei Jahren Hans Eiszrich. Bei der Hauptversammlung im Kolpingheim bestätigten die Mitglieder den Neustädter ohne Gegenstimme. Neuer Stellvertreter ist Roland Hoffmann aus Neunkirchen. Er löst Josef Ziegler aus Schirmitz ab, der das Amt fast 40 Jahre inne hatte.

"Nahezu sensationell" findet Eiszrich den Mitgliederstand von 1287 in zehn Kolpingfamilien. Das bedeute eine Steigerung um 55 Personen (4,5 Prozent). Im Tätigkeitsbericht erinnerte Eiszrich an fünf Bezirksversammlungen, die jährlichen Kleider- und Papiersammlungen, die Zoiglabende in Windischeschenbach sowie die Sommerfeste mit Minigolfturnier in Mantel. Der Vorsitzende erwähnte auch Diözesanversammlungen, Gruppenleiterschulungen, Fortbildungen und natürlich besonders den Katholikentag in Regensburg und die Landeswallfahrt nach Altötting. Danke sagte Hans Eiszrich am Ende allen, die im Sinne des Gründervaters Adolph Kolping mitgearbeitet haben.

Trotz vieler Verpflichtungen vermeldete Kassier Rudolf Kneidl aus Neustadt/WN ein kleines Plus. Die Revisoren Bernhard Schulze (Neunkirchen) und Manfred Barth (Mantel) bescheinigten ihm mustergültige Arbeit.

Unter der Leitung von Bezirkspräses Thomas Jeschner gingen die Neuwahlen zügig über die Bühne: Vorsitzener Hans Eiszrich, Stellvertreter Roland Hoffmann, Kassenverwalter Rudolf Kneidl. Neuer Schriftführer ist Andreas Greiner aus Grafenwöhr. Jugendbeauftragter ist erstmals Michael Ziegler aus Schirmitz. Beisitzer sind Josef Ziegler (Schirmitz), Hans Troppmann (Weiden), Monika Haberkorn und Norbert Kranz (Windischeschenbach), Georg Schlehuber und Georg Seiser (Mantel), Johannes Greiner und Norbert Schmidberger (Neustadt/WN). Die Kasse prüfen Manfred Barth und Willibald Fuchs (Neunkirchen).

Am 11. April gibt es eine Kleidersammlung zugunsten sozialer Projekte. Mit 78 Teilnehmern werde man vom 18. bis 20. September zum Kolpingtag nach Köln fahren. Das Sommerfest in Mantel findet am 13. September statt, am 16. Oktober der Bezirkszoigl in Windischeschenbach. Eröffnet hatte das Treffen eine Gebetsmeditation von Pfarrer Jeschner. Zum Gedenken an verstorbene Mitglieder und Präsides beteten die Delegierten ein Vaterunser.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.