Kommunikationsexpertin gibt Geschäftsleuten Tipps
Mächtige Sprache

Lokales
Pressath
23.07.2015
0
0
Wie wirken Worte? Dieser Frage ging Alexandra Dippl beim Gewerbering nach. Dabei bot sie keinen Monolog, auch die 25 Besucher im Gasthof Heining durften sich einbringen und Beispiele finden. Die Raiffeisenbank-Mitarbeiterin hat sich mit der "Kraft der Sprache" beschäftigt und verschiedene Abschlüsse erworben.

Dippl gab Tipps für den richtigen Ton: Sie warnte vor Wörtern wie "müssen" oder "schnell". Diese lösen Druck bei Sprecher wie Gesprächspartner aus. Auch vor "Wischiwaschisprache", warnte Dippl. Füllwörter wie eigentlich, relativ oder vielleicht lassen den Sprecher unsicher wirken. Sich selbst und anderen gegenüber klar zu sein, steigert die Präsenz des Sprechers. Auch die Sprachmodulation sei wichtig: "Girlandensätze" ohne Punkt und Komma machen es schwer, dem Gespräch zu folgen.

An alltäglichen Situationen erarbeitete die Referentin mit dem Publikum Beispiele für klare, wertschätzende Sprache. Diese sei gut fürs Betriebsklima, die Personalführung und die Kundengespräche, helfe aber auch in der Freizeit. Vorsitzende Charlotte Hautmann-Schäffler dankte der Referentin und überreichte ihr einen Pressather Geschenkgutschein. In den folgenden Gesprächen klang das Thema lange nach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.