Maibaum steht auch im Schlamm

"Baum der Schande": Weil die bestohlenen Maibaumdiebe vom Wolframshofer Haisl nicht bereit waren, 50 Liter Bier zu zahlen, haben die Pressather Burschen ihre Beute einbehalten. Bild: edo
Lokales
Pressath
04.05.2015
14
0

Wenig Wonne bot der 1. Mai in Pressath - zumindest in Sachen Wetter. Weil es aber kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Vorbereitung gibt, feierten der Burschenverein und seine Gäste trotzdem trocken und zünftig am Hirtweiher-Gelände.

Die Jungen nehmen die Tradition in die Hand und stoßen auf große Akzeptanz: "Der Burschenverein ist aus der Stadt nicht mehr wegzudenken", heißt es anerkennend von Vertretern des FC Hirtweiher, auf dessen Areal zum mittlerweile dritten Mal das Maibaumfest über die Bühne ging. Der Burschenverein EAV hatte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Beim Aufstellen des Frühlingssymbols ließen die jungen Männer ihre Muskeln spielen.

35-Meter-Stamm

Zwei Tage lang wurde am Hirtweiher Bolzplatz trotz Regens und Schlamms gefeiert. Den Startschuss gaben am Donnerstagabend die Riggauer Böllerschützen am Haus der Vereine. Von dort setzte sich daraufhin der Festzug in Bewegung. Ziel war der Hirtweiher-Bolzplatz. Dass die Burschen für ein beheiztes Festzelt gesorgt hatten, zahlte sich an den beiden folgenden Tagen aus. Mit reiner Muskelkraft gelang es, den 35 Meter langen Baum in die Senkrechte zu bringen - "auch wenn es heuer ein wenig schwieriger war als sonst", wie die Burschen zugaben.

Nach der schweißtreibenden Arbeit gönnten die vielen Zuschauer den jungen Burschen ein Feierabend-Getränk und würdigten deren Werk mit viel Applaus. Im Festzelt sorgten Pressather Musiker-Originale mit dem vielsagenden Namen "Alfred und die Herzschrittmacher" für gute Stimmung auf Bierbänken und Tanzboden. Alle Hände voll zu tun hatten die Männer hinterm Ausschank und in der Bar sowie die feschen Bedienungen. Großer Andrang herrschte auch am Grill, die Steaks mit Röstzwiebeln fanden reißenden Absatz.

Die Stimmung ließ auch die vielen Amerikaner unter den Gästen lange im Festzelt aushalten. "Die Möglichkeiten am Hirtweiher sind ideal für ein ungezwungenes Fest", sagte ein Besucher.

Der Freitag begann mit einem festlichen Gottesdienst, die musikalische Begleitung übernahm der Pressather Kinderchor. Zum gemütlichen Teil im Anschluss servierte der Burschenverein Weißwürste, Brezen und Weißbier. Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen. Die Party klang mit einem gemütlichen Dämmerschoppen aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.