Mit neuer Struktur punkten

Schon gut zu erkennen sind beim Pressather PEZ die Stahlträger für das Vordach im Bereich der Fachgeschäfte. Gut haben es die Kunden: Sie können die einzelnen Läden stets trockenen Fußes erreichen. Bild: mng
Lokales
Pressath
12.03.2015
10
0

Das Gebäude steht noch, und doch ist es nicht mehr dasselbe: Das Pressather Einkaufszentrum (PEZ) bekommt neben einer neuen Schale gleich noch einen anderen Kern.

Im Herbst vergangenen Jahres begannen die Arbeiten. Im Mai soll die "Frischzellenkur" beendet sein, die der Marktredwitzer Architekt und Stadtplaner Peter Kuchenreuther konzipiert hat. "Man muss mit dem Trend gehen und andere Wege einschlagen", erläuterte Geschäftsführer Adolf Lindner die Umbaumaßnahme gegenüber dem "Neuen Tag".

Aus dem Einkaufszentrum werde ein Fachzentrum. Das bedeute, dass es die Ladenstraße in bisheriger Form im PEZ nicht mehr geben wird. Stattdessen erhalten die Geschäfte einen direkten Zugang vom Parkplatz aus. Die Front der Ladengeschäfte wird komplett neu gestaltet. Größere Schaufenster sollen für hellere, lichtdurchflutete Geschäftsräume sorgen. Das Gebäude wird auf einer Länge von 110 Metern mit einem Vordach versehen, so dass die Kunden zu allen Fachgeschäften stets trockenen Fußes gelangen können.

Fassade in drei Farben

Drei Hauptfarben dominieren die Außenfassade vom PEZ: Der Obi-Markt, der im östlichen Bereich liegt, behält seine bisherige Gestaltung in Orange. Der westliche Teil des Komplexes hebt sich stattdessen in Anthrazit ab. Die Front des Fachzentrums erhält eine dunkelgraue "Haut" - eine Verkleidung aus Aluminium-Wellblech. Auch innen gibt es Neuheiten: Die Bäckerei Brunner betreibt im Bereich des OBI-Eingangs ab Mitte April einen Backwarenverkauf nebst Café mit 40 Sitzplätzen. Die neu gestalteten Räume von Eisen Lindner schaffen Platz für eine noch großzügigere Bad- und Heizkesselausstellung. Die Ofen- und Geräteausstellung der Firma präsentiert sich in den neuen Räumen auf einer Fläche von 500 Quadratmetern.

Mehr Ladenfläche

Der Paper-Shop verfügt über eine nunmehr rund 130 Quadratmeter größere Ladenfläche. Neben dem bisherigen Sortiment und einer Lotto-Annahmestelle kann der Tipp für die Oddset-Sportwette hier abgegeben werden. Neu ist außerdem der T-Mobile-Shop. Jockwer, eines der führenden Unternehmen für Mode und Lifestyle in der Region, erweitert ebenfalls seine Verkaufsfläche. Auf zirka 300 Quadratmetern erwartet die Kunden eine große Auswahl an Textilien.

Das Schuhhaus Weiss expandiert. Ab Sommer 2015 wird es im PEZ vertreten sein. Die Fachgeschäfte Kik-Textil-Discount, Juwelier und Schmuck Kaba, das Eiscafé Pezini sowie Pezini-Grill sind weiterhin in ihren bisherigen Räumlichkeiten. Gleiches gilt für das Musikcafé Hitchcock mit Spielothek sowie für den Druckpunkt. Die Verkaufsfläche von Sport-Point mit seinem Angebot im Bereich Indoor- und Outdoor-Sport-Equipment wächst auf rund 350 Quadratmeter. "Der Geschäftsbetrieb läuft trotz Umbau wie gewohnt weiter und wird bis Ende Mai abgeschlossen sein. Einschränkung bei den Öffnungszeiten der Fachgeschäfte gibt es nicht. "Insgesamt profitieren von der Maßnahme in erster Linie die Kunden. Für sie bedeutet das mehr Fachkompetenz und ein noch besseres Einkaufserlebnis", so Lindners Fazit zu dem Umbau des Gebäudes.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.