Musikschule verhandelt mit Musikverein
Fusion klingt an

Lokales
Pressath
06.06.2015
0
0
Bei der Mitgliederversammlung der Musikschule (wir berichteten) erklärte Joachim Steppert über Gespräche mit dem Grafenwöhrer Musikverein "Klingende Töne". Steppert und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber waren sich einig, dass eine Zusammenarbeit wegen sinkender Schülerzahl sinnvoll wäre.

Bisher seien die Einrichtungen allerdings auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Die Musikschule wäre bereit, das Lehrpersonal der "Klingenden Töne" zu übernehmen. Für weitere Verhandlungen bot Stauber die Unterstützung der Stadt an. Steppert wies darauf hin, dass die Schule bei Auftritten um einen Kostenbeitrag für die begleitende Lehrkraft bitte. Zudem gab er Auskunft über den Umbau der Hausmeisterwohnung im Pressather Schulhaus. Dort entstehen Unterrichtsräume.

Bürgermeister Gerhard Löckler aus Schlammersdorf bot an, das neuen Bürgerhaus zu nutzen. Zufrieden nahm die Runde den Finanzbericht von Christian Marzi zur Kenntnis. Deutlicher als bisher solle in den Anmeldevordrucken informiert werden, dass Schüler bis zum 10. Juli schriftlich zum Schuljahresende abgemeldet werden müssten, da sonst für ein weiteres Schuljahr Kosten entstehen.

Aus finanziellen und organisatorischen Gründen sei dies unumgänglich, sagte Steppert. Dafür bestehe auch bei Ausfall von mehr als drei Unterrichtsstunden pro Schuljahr infolge Krankheit oder unvermeidlicher Abwesenheit der Lehrkraft Erstattungsanspruch bestehe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.