Nach dem Sprint geht's bergauf

Lokales
Pressath
18.04.2015
2
0

Da rollt etwas zu auf die Region: Am 13. Mai startet die Bayernrundfahrt in Regensburg. Die erste Etappe führt die weltbesten Radprofis auch durch den Westen der Landkreise Neustadt und Tirschenreuth. Vor allem in Erbendorf und Pressath lohnt sich der Besuch an der Strecke.

(wüw) Gegen 14 Uhr dürfte am 13. Mai Hektik im Feld der Radprofis einkehren. Auf der ersten Etappe der Bayernrundfahrt stehen an diesem Mittwoch innerhalb weniger Minuten zwei Höhepunkte an. Die Organisatoren der Bayernrundfahrt kalkulieren, dass die schnellsten Profis im Feld gegen 13.57 Uhr in Pressath auf Höhe der Raiffeisenbank in der Bahnhofstraße um Punkte sprinten. Rund vierzehn Minuten später sind dann die Bergspezialisten an der Reihe: Am Hessenreuther Berg geht es für sie um Punkte in der Bergwertung (siehe Kasten).

Die Städte Erbendorf und Pressath, die Raiffeisenbank als Sponsor und die Ausrichter der Rundfahrt wollen die Durchfahrt zum Erlebnis für die Besucher machen. Dabei lohnt es sich, nicht erst kurz vor den Profis vor Ort zu sein. Denn auch das Fiebern aufs Feld ist Teil des Radsport-Erlebnis. Wie bei der Tour de France gibt es bei der Bayernrundfahrt eine Werbekarawane. "Die Fahrzeuge sind etwa 45 Minuten bis eine Stunde vor den Radprofis unterwegs", erklärt die Sprecherin der Rundfahrt, Judith Schlumberger-Steger.

Karawane wirbt fleißig

Die Karawane wirbt für die Sponsoren und verteilt jede Menge kleine Geschenke an die Besucher - Gratisproben oder Krachmacher zum Anfeuern der Sportler. Vor allem bei Kindern sind die Werbegaben heiß begehrt. Mit der Karawane erreicht je ein Moderator die Sprint- und Bergwertung. Die Sprecher informieren über die Rennsituation, stellen Fahrer vor und erklären renntaktische Feinheiten, so dass auch der Radsport-Laie auf dem aktuellsten Stand ist, wenn dann die Fahrer um Punkte spurten.

Wer sich gar nicht für den Sport, dafür aber für Unterhaltung, ein Bier und etwas zu Essen interessiert, ist an diesem Tag in der Pressather Bahnhofstraße und am Abspann-Gipfel trotzdem richtig. Stadt, Vereine und die Bankfilialen bereiten in Pressath ein Unterhaltungs- und Verpflegungsprogramm vor. "Wir haben ja Erfahrung von der Sprintwertung 2010", erinnert Bürgermeister Werner Walberer an die Durchfahrt vor fünf Jahren, als über 1000 Besucher die Sportler empfingen.

Er hoffe auf gutes Wetter, dann seien unterhaltsame Stunden sicher, denn auf die Pressather Vereine sei Verlass. "Die stellen sicher etwas Tolles auf die Beine." Ab 12 Uhr startet der Festbetrieb in Pressath, am Abspann-Gipfel legen die Erbendorfer gegen 13 Uhr los. Auch dort wird es Erfrischungen und Unterhaltung geben, Schulkinder sorgen dafür, dass die Sportler beim Bergsprint richtig angefeuert werden. Eine weitere schöne Gelegenheit, die Radfahrer in der Region zu verfolgen, ist der Anstieg von Erbendorf nach Pfaben. Von dort geht es weiter über Friedenfels zum Zielort Waldsassen. Die zweite Etappe führt am Donnerstag dann nochmals durch Neusorg, Ebnath, Brand, Mehlmeisel und Fichtelberg, weiter nach Bischofsgrün und endet schließlich in Selb. Laut Marschtabelle sollen die Sportler um 11.37 Uhr Neusorg erreichen. Mehr Infos und die genauen Etappenpläne gibt es im Internet.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.bayern-rundfahrt.com/index.php/etappen
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.