Neues Design für Dietl-Anlage

Nach sieben Jahren zieht sich Hans Forster (links) aus dem Stadtrat zurück. Werner Walberer sagte danke. Bild: edo
Lokales
Pressath
16.07.2015
3
0

Der Park im Süden der Stadt ist nicht mehr zeitgemäß, Pressaths Stadtrat verordnet ihm eine Neugestaltung. Die Zeit ist günstig, Fördergelder stehen in Aussicht.

"Mittlerweile sichtlich in die Jahre gekommen" sei die Professor-Dietl-Anlage, stellte Bürgermeister Werner Walberer in der Sitzung fest. Architekt Klaus Stiefler präsentierte den Räten ein Konzept für die Umgestaltung der Parkanlage.

Das enthält im Wesentlichen eine Neuregelung der Fußwege, mehr Grün- und Freiflächen sowie die Sanierung des Kriegerdenkmals. Zudem sollen die Sitzbänke und das Buswartehäuschen erneuert werden. Etwa 220 000 Euro soll alles inklusive Grunderwerb kosten. Stiefler kalkuliert mit einem Fördersatz von 60 Prozent, bei der Stadt blieben knapp 90 000 Euro Kosten.

Bei der Planung fiel den Verantwortlichen auf, dass der Fußweg entlang der Gleise auf Grund der Bahn verläuft. "Es besteht die Möglichkeit den Grund zu erwerben", so Walberer, der bereits Gespräche mit der Bahn geführt hat. Zunächst sei jedoch ein Gestattungsvertrag geplant.

Alle Fußwege sollen breiter werden, gegen die vorgeschlagenen drei Meter für jeden Weg regte sich Widerstand. Einige Räten erschien dies als "überdimensioniert". Beschichtet werden die Wege mit sogenanntem Asphaltmastix. Für Licht sollen etwa ein Meter hohe Beleuchtungsboller sorgen, ähnliche gibt es bereits am Rußweiher in Eschenbach. Bei der Gestaltung des Buswartehäuschens wolle man sich an dem in der Pfarrer-Bock-Straße orientieren. Dieses besteht aus transparentem Glas.

Den "Schandfleck" Pumphäuschen soll eine neue Fassade und ein Satteldach aufwerten. In die Umbaumaßnahmen wird auch der Radweg einbezogen. Kleine Details müssen zwar noch geklärt werden, insgesamt befürwortet das Gremium einstimmig das Konzept und die Beantragung der Fördermittel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.