Pfarrgemeinde an der Mecklenburgischen Seenplatte
Der Norden macht Eindruck

Im "Strandhotel" in Plau am See bezogen die Angehörigen der Pfarreiengemeinschaft Pressath/Schwarzenbach ihr Quartier. Dank der Organisation und Vorbereitung von Richard Wolf war es eine gelungene und erlebnisreiche Reise. Bild: mng
Lokales
Pressath
11.07.2015
1
0
An die Mecklenburgische Seenplatte führte der Ausflug der Pfarreiengemeinschaft. 50 Teilnehmer erlebten vier Tage bei optimalem Wetter und interessantem Besuchsprogramm.

Erstes Ziel war das August-Horch-Museum im ehemaligen Audi-Werk in Zwickau. Danach ging es in den Luftkurort Plau am See zum "Strandhotel". Der Folgetag gehörte dem Städtchen am Westufer von Deutschlands siebtgrößten See sowie der Müritz-Elde-Wasserstraße. Güstrow beeindruckte mit Fachwerk und Backsteingotik. Das Schloss aus dem 16. Jahrhundert verleiht der Residenzstadt besonderen Reiz. Der Tag klang bei einer zweistündigen Mondscheinfahrt auf dem Plauer See aus.

Der nächste Tag führte die Teilnehmer nach Schwerin. Architektur und Kunst machen die Stadt zum Schmuckkästchen. Das Schloss gehört zu den bedeutendsten Schöpfungen des romantischen Historismus Europas, der 25 Hektar-Schlossgarten bietet eine Reise durch die Epochen fürstlicher Gartenkunst. Die Heimfahrt unterbrach ein Stopp am Wörlitzer Park. Die ursprüngliche Anlage bildet den Höhepunkt des Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Wegen seiner harmonischen Landschaftsgestaltung steht er seit dem Jahr 2000 auf der die Welterbeliste der Unesco.

Bei einer Andacht mit Pfarrer Edmund Prechtl in der Autobahnkirche in Himmelkron dankte die Gruppe für die unfallfreie Reise. Lob galt Richard Wolf, der die Reise organisiert hatte. Und schon laufen die Vorbereitungen für nächstes Jahr, wenn das Grödnertal in Südtirol das Ziel ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.