Pressather AWO zeichnet verdiente Jubilare im Vereinshaus aus
Ohne Mitglieder keine Wohlfahrt

Die AWO-Veranwortlichen und Ehrengäste dankten den Jubilaren (von links) Bürgermeister Walberer, Rita Brunner, Karin Gesierich, Wunibald Heinl, Elfriede Ficker, Heike Kuchenbecker, Peter Landgraf, Sabine Rupprecht, Franz Floth, Paula Küspert, Waltraud Kahra-Mächtl. Bild: flf
Lokales
Pressath
11.02.2015
2
0
Die AWO hatte ins Hans-Ficker-Vereinsheim geladen. Beim Jahresauftakt standen Mitglieder zur Ehrung an. Stellvertretende Vorsitzende Heike Kuchenbecker betonte die Bedeutung der Mitglieder für den Bestand des Wohlfahrtsverbandes. Hierfür wolle der Verband den Jubilaren danken.

Kreisvorsitzende Karin Gesierich erinnerte an das Leitbild der Arbeiterwohlfahrt, das durch die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit bestimmt wird. Diese Werte hätten seit der Gründung der AWO vor fast hundert Jahren nichts an Aktualität und Bedeutung verloren. Sie überreichte an Mitglieder für 10, 15, 20, 25, 35 und 40 Jahre Mitgliedschaft zum Dank Urkunden und Anstecknadeln. Verhinderten Jubilaren wird die Auszeichnung nachgereicht.

Bürgermeister Walberer dankte in seinem Grußwort für die Arbeit der AWO und sicherte weiter seine Unterstützung zu. Im Anschluss unterhielt Norbert Stock die Gäste bei Kaffee und Kuchen mit seiner Hammondorgel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.