Pressather Fähnlein zeigt sich spendabel - Dank an Helfer des "Großen Feldlagers"
Dankestour geht weiter

Rudolf Deglmann (von links), Andreas Kneidl und Florian Eibl freuten sich über die Geldspende, die ihnen Reinhard Seidler überreichte. Bild: bod
Lokales
Pressath
24.09.2015
21
0
In den Ratskeller in Hilperts Braustubn hatte das Pressather Fähnlein geladen, um sich bei den Vereinen zu bedanken, die sich um das "Große Feldlager" im Juli besonders verdient gemacht hatten.

"Große Ereignisse werfen lange Schatten", betonte Hauptmann Reinhard Seidler und erinnerte dadurch vor seinen Landsknechten und Marketenderinnen daran, dass die Vorbereitung für das "Große Feldlager" über zwei Jahre in Anspruch genommen hatten.

Ohne die großartige Unterstützung durch zahlreiche Pressather Vereine und viele ehrenamtliche Helfer wäre das Fähnleinfest an dem Kiesi-Beach niemals ein so großer Erfolg geworden. Um sich bei den ersten Unterstützern zu bedanken, hatte Reinhard Seidler vom Pressather Fähnlein Vertreter von Wasserwacht, Feuerwehr, dem Roten Kreuz und dem Kinderkirchenchor zur Sitzung geladen.

Geldspenden für Helfer

Unter heftigem "Händegeklapper" seiner Truppe überreichte Hauptmann Seidler Geldspenden an Rudolf Deglmann und Andreas Kneidl als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr. Zudem konnte Florian Eibl, der stellvertretend für die BRK-Helfer vor Ort und der Wasserwacht an der Veranstaltung teilnahm, eine Spende entgegennehmen.

Conny Träger als Leiterin des Kinderkirchenchors konnte leider nicht persönlich an der Sitzung teilnehmen, sie erhält die Spende bei einer nächsten Gelegenheit. Die Dankestour des Pressather Fähnleins wird in den kommenden Wochen auch noch alle anderen fleißigen Helfer erreichen.

Reinhard Seidler warb um Verständnis, dass es noch etwas dauern wird, bis alle ihr verdientes Präsent erhalten haben. "Gut Ding will Weile haben" galt eben auch schon in früheren Epochen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.