Pressather Katholiken bringen sich im Gottesdienst ein: Erntedankaltar entsteht bei der Messe
Mit Freuden danken

Lokales
Pressath
07.10.2014
1
0
Erntedank nahmen die Pressather wörtlich. Zu dem Fest am Sonntag brachten sich viele Gemeindemitglieder ein, Groß und Klein brachten Gaben an den Altar und dankten Gott dafür. So entstand nach und nach ein Erntedankaltar.

Stadtpfarrer Edmund Prechtl unterstrich bei der Begrüßung, dass alle Menschen "mit Freude dankbar sein sollen, für das was uns das Land und der Hände Arbeit schenken". Pastoralreferent Albert Neiser wies in seiner Einführung darauf hin, dass "Broterwerb, Arbeit, ein Leben in Wohlstand und Sicherheit" Geschenke Gottes seien. "Wir sollten dankbar sein, dass uns Gott nicht im Stich lässt und uns begleitet und für uns sorgt."

Das Lied "Siehe wir kommen, kommen mit Jauchzen, unsere Gaben zu bringen" eröffnete dann die Gabenbereitung. Bei der trugen zunächst Anja Gmehling, Marie Sophie Kellner und Franziska Graser für die Pfarrjugend Schalen mit Erde und Weizenkörner vor den Altar. Anschließend legte eine Abordnung der Erstkommunionkinder einen Laib Brot und Krüge mit Wein am Altar ab.

Den Kindern folgten Monika und Rainer Dötsch von der KAB die einen großen Korb mit Feldfrüchten brachten. Allerlei Gemüse wie Sellerie, Kopfsalat, Bohnen und Möhren, Gurken und Tomaten hatten die beiden Kolpingbrüder Karl Murr und Benno Riedl mitgebracht und eine Schar Kindergartenkinder lieferten Obst am Altar ab.

Honig hatten dann drei kommende Kommunionkinder dabei und Monika Hutzler und Christine Pfeiffer vom Frauenbund stellten einen riesigen Blumenkorb nieder. Alle Gaben fanden Platz am Altar über dem die große, stilvolle, vom Obst- und Gartenbauverein gebundene Erntekrone aufgehängt war. Nach dem Schlusssegen durch Stadtpfarrer Prechtl stimmten alle Gottesdienstbesucher in das feierliche "Großer Gott wir loben Dich" ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.