Rätsel um Schwerverletzten

Lokales
Pressath
10.11.2015
1
0
(wüw) Ein schwerverletzter Mann beschäftigt die Kriminalpolizei seit Sonntagvormittag. Gegen 11 Uhr hatte ein Zeuge den 29-Jährigen in dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schulstraße gefunden. Das bestätigte Polizeisprecher Albert Brück. Der Mann war ansprechbar, er sei außer Lebensgefahr und werde in einem Krankenhaus behandelt.

Mehr wollte Brück zu dem Vorfall nicht sagen. Offen bleibt so, ob ein Unfall die Verletzung verursachte, ob sich der Mann selbst verletzt hat und ob Dritte beteiligt waren. Dass der Mann mit seiner Freundin in der Wohnung lebt, wollte Brück nicht bestätigten, genauso wenig, dass er stark blutete, als ihn Rettungskräfte aus dem Haus brachten. Zur Art der Verletzung gab es keine Angaben.

Die Kripo Weiden prüfe, "ob es in den Wohnräumen zu strafbaren Handlungen gekommen ist", hieß es am Montag im Polizeibericht. Laut Augenzeugen hielten sich Polizeibeamte ab Sonntagmittag in der Wohnung auf. Die Spurensicherung soll die ganze Nacht gedauert haben. Noch am Montagmorgen standen ein Polizeiauto und ein Fahrzeug der Spurensicherung vor dem Haus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.