Schäferhundeverein organisiert Leistungsprüfung und Stadtmeisterschaft
Pressaths beste Nasen

Elf Teilnehmer mit ihren Schäferhunden legten die Leistungsprüfung ab. Stadtmeister wurde Johann Kneidl mit "Quattro vom Judenberg" (Zweiter von rechts). Bild: ade
Lokales
Pressath
25.11.2014
8
0
Elf Hundeführer der Ortsgruppen (OG) Schwarzenfeld, Etzenricht, Süß und Pressath waren am Sonntag zur Leistungsprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde angetreten. Leistungsprüfer Peter Dittmann bewertete die Kategorien Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst. Gleichzeitig ging es um den Stadtmeistertitel. Am Ende gab es viel Lob für alle Anwesenden - und Kritik an Ferngebliebenen.

Die Prüfung dauerte von 8 bis 14 Uhr, anfangs bei Nebel und Reif, am Ende bei herrlichem Sonnenschein. Gegen 14.45 Uhr gab Prüfungsleiterin Renate Stark die Ergebnisse bekannt. Johann Kneidl (OG Pressath) erreichte mit seinem "Quattro vom Judenberg" in allen drei Kategorien in der Prüfungsstufe IPO 1 270 Punkte und ist damit Stadtmeister. In der Stufe IPO 3 erreichte Silvia Rösch mit "Cimiy von der Steinklamm" (OG Süß) 288 Punkte, gefolgt von Sigrid Geyer mit "Osko vom Judenberg" (Pressath/266) und Gerhard Spachtholz (Pressath/265).

Die Fährtenhundeprüfung FH1 absolvierten Josef Schiffmann (Pressath) mit "Yogi vom Lehrbacher Schloss" mit 90 Punkten und Ulrich Helgert (Schwarzenfeld/88). In der Kategorie FPr1 erzielten Aranka Kneidl und "Quelli vom Judenberg" (Pressath) in der Fährtenarbeit 80, sowie Martin Sederer und "Dux vom Haus Gleißner" (Etzenricht) 75 Punkte. Birgit Sederer (Etzenricht) absolvierte mit "Casanova von der kleinen Ranch" die FPr2 und erreichte 92 Punkte. Die Prüfungsstufe FPr3 legten Siegfried Marner mit "Asta vom Alten Weg" (Pressath) und Hans Jürgen Schultes mit "Xora zu Kremelaku" (Etzenricht) punktgleich mit 83 Zählern ab.

Stadtverbands-Ehrenvorsitzender Andreas Anger dankte der Ortsgruppe für die Organisation und gratulierte allen Teilnehmern. Er bedauerte, dass kein Vertreter der Stadt teilgenommen hatte.

Leistungsrichter Peter Dittmann bedankte sich für die Unterstützung der Verantwortlichen, allen voran Leistungsrichterin Renate Stark. Die Helfer und Fährtenleger hätten anspruchsvolle Arbeit geleistet. Vorsitzender Josef Schiffmann dankte den Richtern und Helfern. Er freue sich über die vielen Zuschauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.