Schluss mit letztem Feldweg

Hier soll demnächst das gebrauchte Feuerwehrauto aus Friedersreuth stehen. Zuvor würde dem Feuerwehrhaus in Hessenreuth aber eine Sanierung gut tun. Bild: msh
Lokales
Pressath
17.01.2015
4
0

Nun also doch: Das Bändel erhält eine Asphaltschicht. Die Straße ist der letzte Schotterweg mitten in Pressath. Den Weg für die Entscheidung des Stadtrats machten die Anwohner frei.

Die Straße "Im Bändel" wird asphaltiert. Damit ist es vorbei mit dem letzten Feldweg der Stadt. Nach jahrelangen Diskussionen zu Für und Wider ging es am Donnerstag in der Stadtratssitzung plötzlich relativ unkompliziert. Erst am Dienstag hatte Bürgermeister Werner Walberer ein Gespräch mit den Anliegern geführt. Nachdem diese zugesagt haben, sich an den Kosten für die Asphaltschicht zu beteiligen, konnte sich auch die Mehrheit der SPD-Fraktion zur Zustimmung durchringen.

Die Straße ist rund 140 Meter lang und vier Meter breit. Nun soll sie als Teil des verbesserten Unterhalts eine zehn Zentimeter starke Asphaltschicht erhalten. Bislang füllte die Stadt im einfachen Unterhalt regelmäßig Schotter auf. Eine Straßenbeleuchtung oder andere Straßenanbauten sind nicht geplant. Aus der SPD-Fraktion kamen zwar einige kritische Anmerkungen, am Ende aber doch Zustimmung.

Die CSU-Fraktion wies darauf hin, dass es keine Alternative dazu gebe. Es gehe um eine Straßenverbesserung und nicht um einen Vollausbau. Zudem solle sich der Stadtrat nicht querstellen, wenn die Anlieger sich bereiterklären, sich an den Kosten zu beteiligen. Der Stadtrat stimmte dem Antrag schließlich mit drei Gegenstimmen zu. Die Asphaltierung soll mit Beteiligung der Anlieger so bald wie möglich umgesetzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.