Schnäppchenjäger und Trödler

Er gehört schon zur festen Einrichtung beim Kirchweihmarkt: der Trödelmarkt auf dem Rewe-Parkplatz. Bild: mng
Lokales
Pressath
20.10.2015
0
0

Trotz kalter Witterung war der Besucheransturm auf den Michaelimarkt in Pressath groß. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mit warmer Kleidung für die Wintermonate einzudecken. Zudem hatten die Geschäfte in der Innenstadt und die Unternehmen in den Gewerbegebieten geöffnet.

Der Duft von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte lag über dem Markt. Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Fisch, Lachs und Dotsch für die Besucher. Das Angebot der rund 20 Fieranten war groß und reichte von Spielzeug über Haus- und Schreibwaren, Hüte, Gewürze und Bonbons bis hin zu Socken, Schals, Pullover und Wolle zum Selberstricken.

Da bereits in zwei Wochen das Fest Allerheiligen gefeiert wird, bot es sich an, nach Pflanzen oder passendem Grabschmuck zu schauen. Wer auf seinen Sonntagskaffee nicht verzichten wollte, hatte Glück: Die Frauen-Union hatte auf dem Gelände der Physiotherapie-Praxis von Erich Schmid einen Marktstand mit Kaffee und Kuchen eingerichtet.

Freunde des Trödelmarktes zog es wie bereits in den vergangenen Jahren wieder zum Rewe-Parkplatz. In der Straße "Im Bändel" in der Nähe des NKD-Marktes lud die Stadt erstmals zu einem Flohmarkt "von Kindern für Kinder" ein.

Trotz großer Kapazitäten vermeldete das Pressather Einkaufszentrum, das 14 Fachgeschäfte mit einer umfangreichen Angebotspalette unter seinem Dach beherbergt: "alle Parkplätze belegt". Auch hier war der Andrang groß und Kunden aus nah und fern konnten das eine oder andere Schnäppchen ergattern. Die Autohäuser im Gewerbegebiet hatten ebenfalls "Tag der offenen Tür" und hofften nicht vergebens auf reges Interesse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.