Schüler bieten große Gala

Nur optisch gehörnt, bot die Schülergruppe Einstimmung aufs Fest mit Rhythmus.
Lokales
Pressath
20.12.2014
4
0

Schulweihnachtsfeier: Der Begriff stimmt, und ist doch missverständlich. Was Lehrer und Schüler der Pressather Mittelschule bieten, ist weit mehr, als man sich unter einer Weihnachtsfeier vorstellt. Auch in diesem Jahr.

Mehr als 350 Besucher waren zur Weihnachtsfeier in die Stadthalle gekommen. Ihnen bot die Schule 15 Darbietungen mit 200 Kindern und Jugendlichen. Höhepunkt war eine 1400 Euro-Spende für Kinder in Not. Das Geld stammt vom Verkaufsstand am Christkindlesmarkt und von Spenden.

Zum Auftakt des eineinhalbstündigen Programms sangen die Klassen 3a und 3b "Weihnachten ist nicht mehr weit". Rektorin Ulrike Neiser übernahm die Begrüßung der Gäste. Ihr Dank galt allen Lehrkräften und Kindern für den großen Aufwand.

Tatsächlich hatten von der ersten bis zur zehnten Jahrgangsstufe alle einen Beitrag vorbereitet. Amelie Wiesend und Sophia Schwärzer überzeugten als Moderatoren. Um die Technik kümmerten sich Luca Hennemann und Marius Riedl. Neben Weihnachtsgedichten hatten sich die Kinder der 1a ein Weihnachts-Abc von A wie Adventskranz bis Z wie Zuckerstange ausgedacht.

Die weihnachtliche Friedensbotschaft überbrachten die Mädchen der differenzierten Sportgruppe mit einem Lichtertanz. In einem Lesestück machten sich Schüler der Klasse 4b Gedanken, wie das Christkind aussieht. Erwartungen von Mensch und Tier ans Fest brachten die Schüler der ersten und zweiten Klassen vor. Ein Weihnachtsmedley hatte die Arbeitsgemeinschaft Musik einstudiert.

Kaufrausch oder Gewalt trotz Friedensfest griffen die Fünftklässler in einem Sketch auf. Schließlich begeisterten die Sechstklässler mit dem Musical "Der neue Stern". Darin berichteten die Akteure von der Geburt des Erlösers, von der ein besonders heller Stern kündet. Dieses Ereignis habe die Welt verändert und sei Rettung für die Menschen, die guten Herzens sind.

Engel baten am Ende des Programms Willi Neuser und Helga Dippel auf die Bühne. Für die Kinderkrebshilfe und Spina Bifida übergaben sie 960 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes. Hinzu kamen 440 Euro, die die Zuschauer in die Sammelkörbchen legten. Die beiden dankten für die Spenden. Den Schlusspunkt setzte die M 10 mit den Liedern Jingle Bells und Halleluja. Stefan Fraunhofer begleitete sie auf der Gitarre. Sophia Weber hatte Oberpfälzer Texte verfasst. Der Elternbeirat bewirtete die Besucher mit Glühwein und Lebkuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.