Stadtrat berät über neues Beschilderungskonzept
Schildbürgerstreich vermeiden

Lokales
Pressath
19.01.2015
2
0
Der Stadtrat und 20 Besucher bekamen am Donnerstag den Entwurf für ein Beschilderungskonzept erstmals zu Gesicht. Das neue Konzept soll das Problem der bislang sehr uneinheitlichen Beschilderung lösen. Vor der Umsetzung sind die Gewerbetreibenden am Zug.

Das Konzept unterscheidet nun Gewerbe, Nahziele, öffentliche Einrichtungen und Ärzte/Apotheken. Braune Schilder mit weißer Schrift sollen künftig auf Gewerbe-Betriebe, weiße Schilder auf Naherholungsziele, öffentliche Einrichtungen und Ärzte/Apotheken mit schwarzer, grüner und roter Schrift hinweisen. Zudem ist eine Edelstahleinfassung vorgesehen.

Charlotte Hautmann warf ein, dass vor einer Entscheidung der Gewerbering tagen müsse, um zu klären, welcher Gewerbetreibende ein Schild brauche und wolle. Auch den Bedarf der Ortsteile sprachen die Räte an. Dieses Punkts will sich das Gremium aber zu einem späteren Zeitpunkt gesondert annehmen. Nun ist der Gewerbering am Zug. Der Stadtrat setzt auf eine zügige Entscheidung, das Konzept soll noch 2015 umgesetzt werden.

Ursprünglich wollte die Stadt eine Förderung durch den Landkreis erreichen. Die dafür nötigen Vorgaben wären aber zu kostspielig gewesen. Deswegen nahm die Stadt die Sache selbst in die Hand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.