Tausendsassa Hefeteig: Rosi Pausch stellt einen Teil der vielen Möglichkeiten vor
Dinkelkipferl und Bauernzopf

Rosi Pausch (rechts) demonstrierte, wie Hefeteig und Aufstriche mit Leichtigkeit verarbeitet werden. Dazu gab sie Tipps zum Teig. Bild: mng
Lokales
Pressath
14.04.2015
5
0
Zum Kochvortrag des Frauenbunds waren 31 Gästen, darunter auch zwei Herren einschließlich Stadtpfarrer Edmund Prechtl ins Kolpingheim gekommen. Rosi Pausch gab Tipps zum Hefeteig. Die Referentin aus Hammerles erklärte, wie der Hefeteig gelingt. Auch für alte Hasen hatte die Fachfrau Tipps und Ratschläge.

Pausch betonte die Möglichkeiten, die der Hefeteig bietet. Die wären so vielfältig, dass sie sie gar nicht alle vorstellen könne. Pausch konzentrierte sich auf Baguette, Dinkelkipferln und Bauernzopf. Dazu bereitete die Gruppe Brotaufstriche zu: Kräuterbutter, Obatzten und Forellentatar. Auch Pizzateig stellten die Köche her und belegten ihn. Schließlich kam ein Walnusszopf dazu. Viele wussten nicht, dass der Hefeteig keine Wärme braucht, sondern auch im Kühlschrank aufgeht. Jeder Teilnehmer kostete die Backware und die Produktion bestand den Test. Was Christine Pfeiffer am Schluss des Vortrages blieb, war Dank zu sagen. Als Anerkennung überreichte sie Rosi Pausch ein kleines Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.