Zugleich zum Ziel

Zum Mittelschul-Zeugnis gratulierten den 17 Schülern der M 10 Klassenleiter Wolfgang Veigl-Meyer (Dritter von links) und Bürgermeister Werner Walberer (rechts). Bilder: nn (2)
Lokales
Pressath
27.07.2015
38
0

30 junge Menschen schickte die Pressather Mittelschule am Freitag in die Welt. Lehrer, Eltern und Lokalpolitiker sind überzeugt, dass die Absolventen gut aufs Leben vorbereitet sind. Die Schüler wussten, wem sie dafür zu danken hatten.

Abschiednehmen hieß es am Freitag für 13 Neuntklässler und 17 Absolventen der M 10. Die einen erhielten die Zeugnisse für ihren Mittelschul-Abschluss, die Absolventen der M 10 freuen sich über die Mittlere Reife. Beste der 9. Klasse war Selina Dahlitz mit einem Schnitt von 2,3. Auch Magdalena Zawal (2,6) und Sebastian Moller (2,7) wurden ausgezeichnet. In der M 10 war Sophia Weber mit einem Durchschnitt von 1,2 die Beste. Nicht viel schlechter schnitten Sandro Speckner (1,4) und Katharina Dörner (1,5) ab.

Nach dem Gottesdienst mit Pfarrer und Religionslehrer Werner Kaspindalin ging es in die Stadthalle. Rektorin Ulrike Neiser verglich die Absolventen mit Ruderern, die die gemeinsame Anstrengung weiter brachte. Der Einsatz der Abschlussklassen sei "vorbildlich und von Disziplin geprägt" gewesen. "Dabei haben euch die beiden Kapitäne sicher und durch alle Untiefen ans Ziel geführt", lobte sie die Klassenleiter. Den Absolventen attestierte sie Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Durchhaltewillen. "Euer Abschlusszeugnis ist nun die wohlverdiente äußere Anerkennung." Sie empfahl, engagiert weiter zu lernen und sich nicht zu scheuen, gegen den Strom zu rudern.

Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Werner Walberer gratulierte und dankte allen Beteiligten für Engagement und Einfühlungsvermögen. Walberer appellierte an die Jugendlichen, mit Hoffnung und Zuversicht in den neuen Lebensabschnitt zu gehen, ganz gleich wie die Planungen auch aussehen. "Werdet keine Menschen, die ständig jammern oder die Schuld bei anderen suchen", schloss Walberer.

Elternbeiratsvorsitzender Andreas Reindl hob die Leistungen hervor. Er riet, das Gelernte anzuwenden und den gesunden Menschenverstand nicht zu vergessen. "Dann seid ihr gerüstet und braucht keine Angst vor der Zukunft zu haben."

Einen humorvollen Rückblick gaben die Klassenleiter Yvonne Walter (9) und Wolfgang Veigl-Meyer (M 10). Beide bescheinigten ihren Schützlingen Durchhaltewillen, Fleiß und Disziplin, vor allem vor den nahenden Prüfungen. Die meisten Absolventen werden eine berufliche Ausbildung beginnen oder weiterführende Schulen besuchen. Beide Lehrkräfte appellierten an die Jungen und Mädchen, alle Möglichkeiten zu nutzen, die die Gesellschaft bietet. "Arbeitet mit, dass unsere Welt ein bisschen besser wird", baten die Pädagogen.

Die Klassensprecher Lukas Murr und Bilal Güdük (9) sowie Sandro Speckner (M 10) dankten für die Unterstützung der Lehrer. Sie nutzen aber auch die Gelegenheit, aus dem Nähkästchen zu plaudern und lustige Anekdoten zum Besten zu geben. Dabei ernteten sie manchen Lacher. Den Klassenleitern dankten die Schülervertreter mit Geschenken. Nach der Zeugnisvergabe folgte die Deutschlandhymne. Musikalisch umrahmte die Feier eine Tanzgruppe der Klassen 3 bis 6 unter der Leitung von Ruth Seitz. Beeindruckend war zudem ein Michael-Jackson-Medley mit Tanz, Spiel und Akrobatik, das Eva Maria Ficker einstudiert hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.