Ausbau Kreisstraße 24
Langer Weg zur neuen Straße

Politik
Pressath
22.09.2016
76
0

Das Geld wäre da und trotzdem wird es vorerst wieder nichts mit dem Ausbau der Kreisstraße zwischen Pressath und Wollau. Weil es mit dem Grunderwerb Probleme gibt, muss der Baubeginn verschoben werden.

Mit dem Ausbau der Kreisstraße NEW 24 von Wollau nach Pressath wird es heuer nichts mehr. Kreiskämmerer Alfons Bauer informierte die Mitglieder des Kreisausschusses, dass der Ausbau verschoben werden muss, obwohl die Mittel bereitstünden. Zur Begründung gab Alfons Bauer Probleme beim Grunderwerb an.

Im Frühjahr 2017


Auf Nachfrage erklärte die Sprecherin des Landratsamts, Claudia Prößl, dass es tatsächlich zu Verzögerungen beim Vollausbau kommt. "Ursprünglich wollte der Landkreis bzw. das Staatliche Bauamt noch dieses Jahr mit den Arbeiten beginnen", erklärt Prößl. Allerdings seien die Grunderwerbsverhandlungen mit mehreren Eigentümern noch nicht abgeschlossen.

Unter anderem müssen passende Tauschflächen gefunden werden. "Dies dauert etwas länger als geplant, wir sind aber zuversichtlich, die Verhandlungen bald positiv abschließen zu können. Dann könnte im Frühjahr 2017 mit dem Ausbau begonnen werden." An Kosten rechnet der Landkreis derzeit mit 1,45 Millionen. Dafür soll die Straße verbreitert und für schwereren Verkehr stabiler werden.

Genehmigt seit 2009


Genehmigt hat der Kreistag den Ausbau zwischen Pressath und Eichelberg schon 2009, 2 Millionen plante der Landkreise damals ein. Die beiden ersten Bauabschnitte zwischen Eichelberg und Wollau sind erledigt. Der 1,3 Kilometer lange dritte Abschnitt verzögerte sich dagegen. Unter anderem musste das Wasserwirtschaftsamt wegen Entwässerungsproblemen eingeschaltet werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.