Bbruno Münster verabschiedet sich in Freistellungsphase
Richtiger VG-Mann

Nach über 36 Jahren verabschiedete sich Geschäftsstellenleiter Bruno Münster (Dritter von links) in die Freistellungsphase. Ihm dankten Thorsten Hallmann (links), Werner Walberer (von rechts) und Carmen Pepiuk sowie Gabi Löw. Münsters Frau Brigitte bekam einen Blumenstrauß. Bild: xs
Politik
Pressath
06.09.2016
265
0

Am 31. August endete im Pressather Rathaus eine Ära: Geschäftsleitender Beamter Bruno Münster von der Verwaltungsgemeinschaft verabschiedete sich nach über 36 Jahren in die Freistellungsphase.

In einer Feierstunde verabschiedeten Kollegen der Verwaltung mit den aktiven und ehemaligen Bürgermeistern der drei Mitgliedsgemeinden ihren "Verwaltungs-Chef". Gemeinschaftsvorsitzender und Pressaths Bürgermeister Werner Walberer freute sich darüber, dass so viele "Weggefährten" zur Verabschiedung gekommen waren.

Zum 1. Juli 1978 wechselte Bruno Münster von der Bayerischen Grenzpolizei zur Verwaltungsgemeinschaft (VG). Am 23. Juli 1979 folgte die Benennung zum Ausbildungsleiter der VG, am 6. Dezember desselben Jahres wurde er Standesbeamter. Von 1981 bis 2002 leitete er das Standesamt. Zum 1. April 1980 wurde ihm die Position des Geschäftsstellenleiters der VG Pressath übertragen. 2001 wurde Münster Datenschutzbeauftragter. Nicht unerwähnt ließ Walberer das Amt des "Breitbandpaten" für die drei VG-Mitgliedskommunen. Münster war bei dessen Umsetzung und Begleitung dabei. "Du hast in über 38 Jahren im Pressather Rathaus mit viel Kompetenz und Fingerspitzengefühl die VG aufgebaut, menschliche Bindungen sind entstanden, gemeinsames Planen hat sich erfüllt, viele gesteckte Ziele wurden in dieser langen Zeit erreicht", sagte Walberer.

In fast vier Jahrzehnten bei der VG habe Münster unzählige Sitzungen als Schriftführer und in beratender Funktion begleitet. Er habe im Berufsleben viele Erfahrungen gesammelt und Herausforderungen gemeistert. "Dass Du als Geschäftsstellenleiter der VG der richtige Mann im Pressather Rathaus warst, hast Du immer wieder aufs Neue bewiesen. Unüberlegte Schnellschüsse waren nie Deine Sache." Die Bürgermeister der VG - es waren insgesamt elf - schätzen das herausragende Fachwissen, seinen Rat und die menschlichen Qualitäten Münsters. Walberer bedankte sich im Namen der VG Pressath und persönlich für seine langjährige Tätigkeit und freundschaftliche Zusammenarbeit.

Zu Münsters Frau Brigitte sagte Walberer mit einem Blumenstrauß Danke für die Entbehrungen, die sie in all den Jahren hinnehmen musste. "Genieße nun Deine neue Freiheit und Freizeit mit Deiner Brigitte und bleibt gesund", sagte Walberer.

Auch die Bürgermeister von Schwarzenbach, Thorsten Hallmann, und der Gemeinde Trabitz, Carmen Pepiuk, dankten Münster für die langjährige Zusammenarbeit zum Wohle der Bürger. Für das Personal bedankte sich stellvertretende Personalrätin Gabi Löw. Als Anerkennung überreichte sie ein Geschenk und wünschte alles Gute für die Zukunft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.