Frauen-Union tagt
Auf einem guten Weg

Erika Haucke ist seit 20 Jahren Mitglied (Dritte von rechts). Ihr dankten (von links) Schriftführerin Irmgard Pravida, Stadträtin Charlotte Hautmann, Stefanie Dippl, Irene Koppauner, Anita Stauber und Vorsitzende Susanne Reithmayer. Bild: is
Politik
Pressath
01.03.2016
62
0

Einen neuen Weg beschritt die Frauen-Union Pressath bei der Jahreshauptversammlung - buchstäblich. Die Versammlung in der Gastwirtschaft Hausner in Riggau verbanden die Frauen mit einer Wanderung.

Pünktlich um 18 Uhr waren alle in Riggau eingetroffen, wo Vorsitzende Susanne Reithmayer neben den Fußgängerinnen auch die begrüßte, die mit dem Auto gekommen waren. Nach der Gedenkminute ließ Reithmayer das Jahr 2015 Revue passieren. Höhepunkte waren das Muttertagskonzert mit den "Raith-Schwestern" im Pfarrsaal, der Informationsbesuch im Logistikcenter der Firma Witt in Weiden, der Ausflug nach Waldsassen mit Besichtigung des Klosters und der Bibliothek, der Weihnachtsmarkt in Pressath sowie die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Augsburg. Das Ausbuttern im Altenheim mit den Heimbewohnern, die Teilnahme an der Aschermittwoch Kundgebung der CSU, die Mithilfe am "JUstRock" der Jungen Union am Kiesibeach rundeten die Aktivitäten ab. Die Vorsitzende dankte allen für die Mitarbeit und den sehr guten Zusammenhalt.

Über einen "kleinen Gewinn" freute sich Irene Koppauner, Ingrid Graser und Helga Schmidt attestierten gute Arbeit. Stellvertretende Kreisvorsitzende Anita Stauber bescheinigte dem Ortsverband "tolle Arbeit" und wünschte alles Gute. "Ihr habt bei der Kommunalwahl bewiesen, dass die Frauen-Union etwas bewegen kann." CSU-Ortsvorsitzender Andreas Reindl dankte der FU für die Unterstützung, besonders beim Zoiglfest in der Stadthalle. Ein Lob sprach er Reithmayer für den CSU-Kalender aus.

Mit Anita Stauber ehrte Reithmayer dann langjährige Mitglieder. Anna Päckert (35 Jahre Mitglied) und Elisabeth Murr (25 Jahre) konnten Urkunde und Rose nicht persönlich annehmen. Erika Haucke bekam für 20-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde, einer Rose und "etwas für die Figur". Zum Abschluss stellte Reithmayer das Programm für 2016 vor.

Am 13. März geht es mit dem Ausbuttern im Altenheim los und im Juni kommt Steffi Denk zu einem nachträglichen Muttertagskonzert. Außerdem beteiligt sich die FU am Weihnachtsmarkt. Am Mittwoch, 30. November, führt eine Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt. Mit einer gemütlichen Gesprächsrunde fand die Versammlung ihren Abschluss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.