Neuwahlen beim "Freien Wählerblock Pressath"
Graser an der Spitze

Der neu gewählte Vorstand des Freien Wählerblocks: Karl Rodler (hinten von links), Christoph Franzeck, Rudi Fuchs, Max Pfleger und Raimund Pöllmann sowie Michael Schäfer (vorne von links), Reinhard Kirschner, Wolfgang Graser, Barbara Krauthahn und Ehrenvorsitzender Albert Butscher. Bild: hfz
Politik
Pressath
25.04.2016
212
0

In der Jahreshauptversammlung des "Freien Wählerblocks Pressath" blickten die Mitglieder auf das vergangene Jahr zurück. Auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Dabei ergaben sich auch einige Änderungen.

Der "Freie Wählerblock Pressath" traf sich in der Gaststätte "Hilpert's Braustub'n" zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Vorsitzender Karl Rodler begrüßte neben zahlreichen Mitgliedern besonders Ehrenvorsitzenden Albert Butscher.

Dann listete er die Tätigkeiten seit der letzten Jahreshauptversammlung auf. Hier sprach er besonders die durchgeführten Stammtische, die Fahrt nach Thüringen und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt an.

Nach dem Vorlesen des letzten Protokolls trug Kassier Rudi Fuchs den Kassenbericht vor. Sehr erfreulich war, dass die Kasse recht gut bestückt ist. Kassenprüfer Max Pfleger bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Vor Beginn der Wahlen erklärte Rodler, er sei bereits 18 Jahre Vorsitzender und es wäre Zeit, dass mal jemand anders den Vorsitz übernimmt. Er werde sich aber als Vertreter noch einige Zeit zur Verfügung stellen. Dann formierte sich der Wahlausschuss, dem Albert Butscher vorstand. Außerdem waren Wolfgang Friedrich und Stephan Pollert als Beisitzer dabei.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Neuer Vorsitzender ist nun der bisherige Stellvertreter Wolfgang Graser. Als Stellvertreter wurde Karl Rodler gewählt. Kassier bleibt Rudi Fuchs, Schriftführer Christoph Franzeck. Beisitzer sind: Barbara Krauthahn, Rudi Fischer, Raimund Pöllmann und Max Pfleger. Die Kasse prüfen künftig Reinhard Kirschner und Michael Schäfer. Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimme gewählt.

Der neue Vorsitzende Graser bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen und hoffte auf erfolgreiche Zusammenarbeit. Bei Karl Rodler bedankte er sich für die langjährige Tätigkeit als Vorsitzender. Die wichtigste Aufgabe für die Zukunft sei, neue und vor allem auch jüngere Mitglieder für den FWB zu gewinnen. Es müsse sich auf jeden Fall die Mitgliederzahl erhöhen. Nach Abschluss des offiziellen Teils wurde schon intensiv darüber diskutiert, wie man dies bewerkstelligen kann. (Hintergrund)

HintergrundIn der Jahreshauptversammlung des Freien Wählerblocks Pressath berichtete Vorsitzender Wolfgang Graser auch von der Stadtratstätigkeit:

Nach der Wahl 2014 hatte der FWB den Antrag gestellt, die Sitzordnung im Stadtrat zu ändern, um für besseres Klima im Gremium zu sorgen. Der Antrag wurde zwar abgelehnt, das Klima hat sich trotzdem enorm gebessert. Es mache Spaß mit den anderen Fraktionen zum Wohle der Bürger zu arbeiten. Weiter berichtete er von einem neuen Beschilderungskonzept, das bald umgesetzt wird, vom Rathausumbau mit barrierefreiem Zugang, der bereits im Gange ist.

Weitere Themen waren unter anderem die Kommunale Verkehrsüberwachung, der Breitbandausbau, Brandschutzkonzept für das Bgm.-Hans-Ficker-Vereinshaus und die Umgestaltung des dortigen Kinderspielplatzes in einen Generationenspielplatz. Mit der geplanten Aufwertung der Freizeit- und Erholungsanlage in Pressath, dem Freizeitsee Dießfurt, Bauhofmodernisierung, Ausbau der Winterleitenstraße und der geplanten Nutzung der Bahnhofsgaststätte beendete Graser seinen Vortrag.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Jahreshauptversammlung waren die geplanten Ausflüge. Die vom Ehrenvorsitzenden Albert Butscher organisierte Fahrt am 24. Juni ins Fränkische Seenland ist fast ausgebucht. Interessierte sollten sich bald möglichst anmelden. Außerdem beteiligt sich der FWB heuer am Ferienprogramm der Stadt. Am 3. September wird ein Familienausflug in den Bayerischen Wald angeboten. Ziel ist St. Englmar. Dort wird vormittags der Waldwipfelweg mit Naturerlebnispfad besichtigt und nachmittags ins Rodel- und Freizeitparadies gewechselt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.