Junioren siegen, Herren nicht
Zwei Derbys für DJK Basketballer

Sport
Pressath
02.11.2016
8
0

Zwei Lokalderbys standen in der Pressather Schulturnhalle an. Sowohl die Junior-Franken-U12 als auch die Herren trafen auf die Hamm Baskets aus Weiden. Die beiden Teams hatten unterschiedlichen Erfolg.

Dabei konnte das Trainerteam Fritsch und Stevens auf einen Elf-Mann-Kader zurückgreifen. Die Gäste aus Weiden waren lediglich zu fünft angereist. Im ersten Viertel gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, so dass das Viertel unentschieden 12:12 endete. Auch im zweiten Viertel schenkten sich beide Teams nichts und es kam zum mehrmaligen Führungswechsel ehe es mit einem 24:23 für die Junior Franken in die Halbzeit ging. Im dritten Viertel drehten die Hamm Baskets, angeführt von der Topscorerin Alexandra Eisenach, noch einmal auf und entschieden dieses Viertel mit 12:16 für sich, so dass eine Dreipunktführung am Ende des dritten Viertels zu Buche stand.

Im Schlussviertel drehten die Junior Franken, angetrieben von ihren treuen und lautstarken Fans noch einmal auf und gewannen das Viertel deutlich mit 18:4 und somit ihre Heimpremiere in der 2 BOL-Saison.

Die Basketballherren der DJK Pressath durften nach einem Auswärtssieg und einer -niederlage erstmals zu Hause im Derby gegen die Hamm Baskets Weiden II ran. Teamkapitän Josef Hausner war wieder verfügbar, hinzu kamen die Neulinge DeSean White und Brian Long. An der Seitenlinie führte Veteran Oliver Dauth die Regie, der auch selbst zum Spieleinsatz kam. Damit führte Pressath dieses Jahr erstmals einen vollen Kader ins Feld.

In einem umkämpften ersten Viertel (21:18) konnte Pressath sich knapp absetzen und profitierte dabei von der Freiwurfschwäche der Weidener. Gegen Ende des Spielabschnitts musste ein bis dahin starker Enrico Meier mit einer Achillessehnenverletzung vom Feld. Ein weiterer Einsatz diese Saison ist fraglich. Im zweiten Spielabschnitt übernahm Jonathan Wade das Spiel für die Pressather. Offensiv fehlte ihm jedoch die Teamunterstützung, so dass Weiden mit einer fünf Punkte Führung in die Halbzeitpause ging (32:37).

Das bis dahin offene Spiel erfuhr im dritten Viertel eine Vorentscheidung. Pressath konnte weder offensiv noch defensiv die Leistung der ersten Halbzeit abrufen und wurden von den Weidenern Moritz Lang und Stefan Rupprecht immer wieder geschlagen. Einige strittige Situationen wurden von den Zuschauern und der Bank der Pressather lauthals kritisiert, was zu technischen Fouls durch die Schiedsrichter führte und die Lage der DJK'ler noch verschlechterte (41:58).

Kurz schöpfte das Team im letzten Abschnitt noch einmal Hoffnung als Simon Schmidt und Brian Long vier Dreier in Folge trafen und so den Rückstand auf Schlagdistanz verkürzten. Ein 10:2 Lauf der Weidener am Ende des Spiels zerstörte diese jedoch schnell wieder.

Alles in allem eine verdiente Niederlage (61:74) für die DJK Pressath, die nicht an die Leistung des letzten Spiels gegen Regensburg anknüpfen konnte. Unkonzentrierte Entscheidungen und unnötige Diskussionen über Schiedsrichterpfiffe brachten die Mannschaft aus der Fassung und Hektik ins Spiel. So machten es die Pressather den Weidenern leicht, die allzeit cool blieben. Diese Mängel abzustellen ist nun Aufgabe des Teams um Josef Hausner. Die DJK Pressath wünscht Enrico Meier eine rasche Genesung und gute Besserung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.