PBV muss raus aus Vereinsheim
Billardverein sucht Bleibe

Sport
Pressath
16.02.2016
131
0

Im 20. Jahr des Bestehens droht dem Pool-Billard-Verein die Obdachlosigkeit: Die Sportler suchen eine neue Unterkunft.

1996 gründeten einige Billard-verrückte Pressather den Pool-Billard-Verein (PBV). Das war der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte. Mehrere Bezirks- und Bayerische Meister brachte der Verein bislang hervor. Ganz neu gibt es in diesem Jahr erstmals eine Snooker-Mannschaft neben den drei Teams im Pool-Ligabetrieb. Doch nun droht dem Verein die Obdachlosigkeit.

Die bisherige Bleibe im Vereinslokal "Hitchcock" (seit Kurzem "Minu") fällt bereits im April weg. Spätestens dann hat der Betreiber angekündigt, dass der PBV mit seinen vier vereinseigenen Tischen ausziehen muss. Und das mitten in der laufenden Saison. Mehrere Heimspiele und überregionale Bezirksmeisterschaften mussten somit abgesagt werden.

Deshalb sucht der Verein nun händeringend ein neues Heim. Optimale Lösung wäre eine bewirtschaftete Lokalität, die Platz für vier Billardtische bieten würde. Die Tische würde der PBV mitbringen, weil die in Vereinseigentum stehen. Aber auch ein günstiges Mietobjekt würde weiterhelfen. Der Platzbedarf läge bei 200 bis 250 Quadratmeter.

Der Verein hat momentan knapp über 50 Mitglieder. Die Mitglieder trainieren regelmäßig zwei- bis dreimal die Woche. An den Wochenenden gibt es während der Saison viele Heimspiele mit Gastmannschaften von Hof bis Bamberg. Darüber hinaus hat der PBV für viele überregionale Bezirksmeisterschaften als Gastgeber fungiert. Somit bieten sich für Lokale oder Gaststätten zusätzliche Umsatzchancen.

In den zwei Jahrzehnten Vereinsgeschichte wurden bereits einige Klippen umschifft. Schon Anfang des neuen Jahrtausends musste das Vereinsheim gewechselt werden, kurz darauf nahm der PBV den Weidener Billardverein bei sich auf. Und auch die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen. Neben den zahlreichen Bezirks- und Bayerischen Meistern schaffte es die erste PBV-Mannschaft, in der zweithöchsten bayerischen Spielklasse zu spielen. Es wäre bedauerlich, wenn der Verein nach 20 Jahren aus der Pressather Vereinslandschaft verschwinden würde.

Wer ein passendes Objekt zur Verfügung hat, vorzugsweise im Umkreis von 15 bis 20 Kilometer rund um Pressath, oder wer eine Idee hat, wo der Verein unterkommen kann, ist dazu aufgerufen mit den Verantwortlichen in Kontakt zu treten: Matthias Völkl, matthias.voelkl@outlock.de oder 0175/7259927; oder Jörg Ludwig, lui758@web.de oder 0170/8377739.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.