Sportberichte des FC Dießfurt aus der Jahreshauptversammlung

Sport
Pressath
05.02.2016
111
0

In der Jahreshauptversammlung des FC Dießfurt (wir berichteten) standen Sportberichte auf dem Programm. Nicht überall gab es Erfreuliches zu berichten.

Dießfurt. Henry Schraml zog für die beiden Seniorenmannschaften Bilanz. So schloss die Erste Mannschaft das Sportjahr 2014/15 mit einem zufriedenstellenden 7. Tabellenplatz ab. Die meisten Spiele hat Thorsten Schraml mit 25 Einsätzen bestritten; bester Torschütze war Fatih Demir mit 15 Treffern. Philipp Lorenz absolvierte die meisten Trainingseinheiten (64 von 70). Bemerkenswert sei auch der Trainingsbesuch von Nachwuchsspieler Raphael Hösl, der von Juli bis November 40 Mal im Training war.

Im Sommer hat Georg Ramsauer seine Trainertätigkeit beim FC nach vier Jahren beendet. Mit seinem Nachfolger Christopher Dotzler sei der Wunschkandidat zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. Allerdings habe er eine äußerst schwierige Situation angetreten, denn acht Stammspieler haben den FC verlassen. Mit dem derzeitigen zehnten Tabellenplatz könne man sehr zufrieden sein.

Die zweite Mannschaft habe in der Saison 2014/15 lange Zeit um den Aufstieg mitgespielt, sei aber nur Dritter in der B-Klasse Gruppe vier unter zehn Mannschaften geworden. In der laufenden Saison belegte sie den fünften Platz in Gruppe eins. Für Betreuer Helmi Gilch sei der Aufstieg in die A-Klasse das Ziel.

Jugendleiter Andreas Stilp informierte über die Jugendfördergemeinschaft (JFG) Haidenaabtal, in der etwa 20 Jugendliche des FC zwischen 10 und 18 Jahren spielen. In der Spielzeit 2014/15 hatte die JFG fünf Mannschaften im Spielbetrieb, die circa 70 Spieler verteilten sich auf jeweils eine A-, B-, C-, sowie zwei D-Jugendmannschaften.

Ein großer Schritt sei die Kreisligameisterschaft der A-Jugend in die Bezirksoberliga gewesen. In der Kreisliga-Saison erreichte die B-Jugend mit nur 16 Punkten den vorletzten elften Platz. Die C-Junioren konnten sich mit einem dritten Platz nicht für die Aufstiegsgruppe durchsetzen. Die D- Jugend Großfeld hat als Gruppenvierter nur knapp die Qualifikationsrunde zur Kreisliga verpasst. Für die Kleinfeld-D-Jugend ging die Saison mit einem dritten Platz zu Ende. Mit dem SV Grafenwöhr schloss sich ein weiterer Partner der Gemeinschaft an. Dadurch habe sich die Spielerzahl nahezu auf etwa 120 verdoppelt. Die JFG hat nun acht Teams im Spielbetrieb: zwei A-, eine B-, zwei C- und drei D-Jugendmannschaften. "Da hat sich die Trainersuche mehr als schwierig gestaltet", sagte Stilp. Die erste A-Jugend integrierte sich in die Bezirksoberliga und steht aktuell mit 17 Punkten auf dem dritten Platz. Die A2-Jugend schloss die Quali-Runde mit dem fünften Platz ab und verpasste die Aufstiegsrunde zur Kreisliga. Sehr erfreulich sei der Nichtabstieg der B-Jugend gewesen. Die Truppe belegt aktuell in der Kreisliga den ersten Platz. Die C1-Jugend hat mit dem zweiten Tabellenplatz die Qualifikationsrunde ebenfalls erfolgreich hinter sich gebracht.

In der Gruppe der vier C2-Mannschaften musste sich die Elf mit dem letzten Platz begnügen. Einen ungefährdeten Gruppensieg fuhr hingegen die D1 ein. Die D2-Kleinfeld-Mannschaft steht zur Winterpause auf dem Vorletzten. Besser sieht es bei der D3 aus: In der Gruppe der zweiten Mannschaften fuhr sie einen zweiten Platz mit zwölf Punkten ein.

Über die einzige FC-Jugendmannschaft - die E-Jugend - teilte Stilp Erfreuliches mit. Nachdem in der letzten Saison die Spielgemeinschaft mit dem SC Schwarzenbach gescheitert war, konnte für 2015/16 eine eigenständige Mannschaft gemeldet werden. Unter Leitung des Trainerteams Thorsten Gmyrek und Wolfgang Hofmann sowie Betreuerin Doris Schreml belegte die Truppe zum Ende der Herbstrunde den fünften Platz.

Über die Alten Herren berichtete Markus Brüderer. Von 21 vereinbarten Spielen wurden 15 Spiele ausgetragen. Beim VG-Turnier in Vorbach belegten die AH den vierten Platz. Die Spielersituation werde auch hier immer schwieriger: Bei zwei Spielen half der Gegner aus.

Für die Damen-Gruppen im Verein verlas Alexander Minnich für die verhinderte Leiterin Cornelia Holzer die Bilanzen. Franzi Wild hat im Herbst letzten Jahres ihr Zumba-Engagement beim FC beendet. Bei der Stepp-Gruppe mit Birgit Fahrnbauer sind 12 Damen, bei der FC-Gymnastikgruppe 13 Damen angemeldet.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Dießfurt (11)Henry Schraml (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.