8000 Euro für eine gute Sache

Da ist die Freude bei den fünf Empfängern der Spendengelder groß: 500 Euro gingen jeweils an den HvO Pressath, die HPZ-Musikkapelle "Quer Beat" und die Nachsorgeeinrichtung "Bunter Kreis". 2500 Euro gingen an den Förderverein Schwerkranker in Weiden. Den Hauptanteil von 4000 Euro nahm die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord entgegen. Bild: is
Vermischtes
Pressath
02.11.2016
82
0

"Mehr als zufrieden" war Reinhold Bayer mit dem diesjährigen Pizzafest. Den Erlös verteilen die Organisatoren an fünf gemeinnützige Vereine und Einrichtungen.

/Altendorf. "Wir wollen helfen", lautet die karikative Devise der Dorfgemeinschaft. Am 27. August fand das Pizzafest - nun schütteten die Organisatoren eine stattliche Summe von 8000 Euro aus. "Es war heuer kein Rekordergebnis, aber wir waren mehr als zufrieden", betonte Reinhard Bayer, diesjähriger "Chef" des Events. Alles sei optimal gelaufen, rund 1600 Pizzas und Pizzabrote gingen über den Tresen. Etwa 110 freiwilligen Helfer waren mehr als ausgelastet.

Sprecherin Susanne Schraml begrüßte auch Bürgermeister Werner Walberer. Dieser hob im Grußwort die großartige Leistung der Dorfgemeinschaft heraus, die ihren Gemeinschaftssinn einmal mehr unter Beweis gestellt habe. Schramls Dank galt allen Helfern und insbesondere den Wirten der Gastwirtschaft Popp für die Unterstützung, den Eigentümern der Schreinerei Stock in Weha und dem Quarter Horse Gestüt von Claudia Hauri und Roger Blatti für die Spende der T-Shirts. Zusammen mit der Dorfjugend übergab Schraml die Spenden.

Für die Helfer vor Ort (HvO) Pressath konnte Andreas Eibl einen Betrag von 500 Euro entgegen nehmen.

Für die Musikkapelle "Quer Beat" des HPZ Irchenrieth freuten sich Dominik Koslowski und Gerhard Lenk ebenfalls über 500 Euro.

Die Organisation "Bunter Kreis", eine Nachsorgeeinrichtung, die sich um individuelle Begleitung von Kleinkindern während und nach dem Klinikaufenthalt kümmert, bekam ebenfalls 500 Euro. Leiterin Marina Frister freute sich über die Spende.

Groß war die Freude bei Dr. Ehrenfried Lachmann und bei Beate Spickenreuther von der Leitung des Fördervereins für Schwerkranke in Weiden. Sie nahmen 2500 Euro entgegen. "Eine ganz tolle Sache, die man nicht hoch genug loben kann", sagt Lachmann.

Der Hauptteil der Spende in Höhe von 4000 Euro ging an die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord. Vorsitzender Herbert Putzer freute sich mit seinen Vorstandskollegen Andreas Steinl, Gunda Hagn, Hartmut Ordnung, Martha Binner, Jutta Harbik, Helene Rolle und Willi Neuser über die Großzügigkeit der Altendorfer. Seit 2004 konnte nun schon 128 betroffenen Familien Gutes getan werden.

Der Abend wurde mit einer Brotzeit beendet. Der zehnjährige Simon Schraml spielte bei der gemütlichen Feier mit seiner "Steirischen" zünftig auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Altendorf (4)Pizzafest (7)8000-Euro-Spende (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.