Adolf Pemp und Eva Eichermüller Gewinner beim Schlachtschüssel- und Schnitzelessen
Halbe Sau für heimatliche „Speis“

Das verschlug sogar dem wortgewandten Hans Werner Strehl (links) für einen Moment die Sprache: Zum zweiten Mal gewannen Adolf Pemp und Eva Eichermüller beim Förderkreis-Schlachtschüsselessen den Hauptpreis: eine "ganze halbe Sau". Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
09.11.2016
49
0

Fortuna - oder der "Fußballgott" - meint es gut mit Adolf Pemp und Eva Eichermüller: Zum zweiten Mal durften sie den Hauptgewinn des Schlachtschüssel- essens, eine vom Stammtisch "Bauwagen" gestiftete halbe Sau, mit in ihre "Speis" nehmen. Der eigentliche Hauptgewinner war wie in jedem Jahr die Fußballjugend, der der Reinerlös des Abends zugutekommt.

Trabitz. Rund 110 Gäste fanden sich zum Fest des Spielvereinigungs-Förderkreises ein, das heuer wieder Hans Werner Strehl mit seinem schon legendären losen Mundwerk moderierte. Die größten Besucherabordnungen stellten der Rassehundzüchterverein ARZLV, die Landjugend Burkhardsreuth und das Spielplatzteam Kurbersdorf, und auch die Preißacher FC-Bayern-Fans gönnten sich nach ihrem Ausflug zum Eins-zu-eins-Fußball-"Tauziehen" gegen Hoffenheim noch einen Sprung ins Sportheim.

Vielfältig und zumeist "hüftgoldträchtig" fiel die Palette der Tombolapreise aus, zu der auch Spielvereinigungs-Vorsitzender Bernhard Schreglmann ein zweites halbes Schwein beigesteuert hatte. Dieses wurde allerdings "stückweise" verlost. Gut kam die Idee an, außer dem Schlachtschüssel-Ensemble aus Wellfleisch, Blut- und Leberwurst auch Schnitzel mit Kartoffelsalat auf die Speisekarte zu setzen. "Die fettreiche Schlachtschüssel war vor allem bei den jüngeren Gästen nicht mehr so gefragt", begründete Hans Werner Strehl, der seit diesem Jahr den Förderkreis leitet. Das musikalische i-Tüpfelchen setzte Ludwig Geigenmüller mit flotten Weisen auf Keyboard und Quetsch'n - "und das schon zum 20. Mal in Folge", wie Strehl nicht ohne Stolz vermeldete. Ein Dankeschön in Form kleiner Kostenpauschalen widmete der Förderkreis den Fußball-Jugendtrainern Günter Schwindl, Herbert Kiefer, Hermann Schreglmann und Josef Uschold.

Zum Schluss wies Hans Werner Strehl auf den nächsten Förderkreis-Festtermin hin: das Makrelengrillfest am 24. Juni 2017, der Tag des Fußball-Gemeindepokalturniers. Zunächst aber sind alle Mitglieder der Spielvereinigung Trabitz für Freitag, 18. November, um 20 Uhr zur Generalversammlung ins Sportheim eingeladen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.