Balljagd statt Bürgerversammlung

Zum Glück gibt es nicht nur Fußballfans: Immerhin ein paar Bürger fanden sich in der Versammlung im Pfarrsaal ein. Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
28.10.2016
63
0

Entweder fehlten brisante Themen, oder das Fußballspiel München gegen Augsburg war reizvoller. Jedenfalls nahmen außer Vertretern von Stadtrat und Verwaltung nur etwa 30 Pressather an der Bürgerversammlung teil.

In seinem Rechenschaftsbericht informierte Bürgermeister Werner Walberer unter anderem über das Breitband-Fernmeldenetz, das zum Jahresende für alle Stadtteile freigeschalten werden soll. "Wegen technischer Probleme hat sich der Netzausbau verzögert", merkte Walberer an.

Schulden sinken


Noch vor dem Wintereinbruch soll die Winterleitenstraße, die sich derzeit noch im Bau befindet, ihre Tragschicht erhalten. Ihren Schuldenstand habe die Stadt unter die Fünf-Millionen-Euro-Marke gedrückt. Eine positive Bilanz des ersten Tätigkeitsjahrs zog Flüchtlingshelferkreis-Sprecherin Gudrun Raab. Sie rief dazu auf, den zurzeit 53 Asylsuchenden auch weiterhin offen zu begegnen.

Seniorenbeauftragter Albert Butscher informierte die Zuhörer darüber, dass die Seniorengemeinschaft "Generationen Hand in Hand" (GeHiHi) bereits 180 Mitglieder zählt. Er lobte außerdem den barrierefreien Rathausumbau. Gleichzeitig bedauerte er aber auch - ebenso wie eine weitere Teilnehmerin der Fragestunde - dass ein Fußgängerüberweg über die Kreisstraße beim Altenheim fehlt (ausführlicher Bericht folgt).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.