Belohnte Ernsthaftigkeit
Pressath soll Schritt für Schritt jugendfreundlicher werden

Vermischtes
Pressath
08.05.2016
41
0

"Wir wollten mehr über das Lebensgefühl der Jugend in unserer Stadt erfahren und ein Zeichen setzen, dass wir ihre Wünsche und Vorstellungen ernstnehmen. Und die Jugendlichen haben gezeigt, dass sie willens sind, sich konstruktiv einzubringen." Mit dem Ergebnis der städtischen Jugendbefragung ist Bürgermeister Werner Walberer (Zweiter von rechts) zufrieden.

Ein gutes Fünftel der 363 von der Stadt angeschriebenen jungen Bürger zwischen 10 und 19 Jahren hatte die übersandten Fragebögen zurückgesandt - eine für derartige Befragungen beachtliche Rücklaufquote. "Wir werden die Anregungen aufgreifen, damit Pressath und seine Ortschaften Schritt für Schritt jugendfreundlicher und attraktiver werden", versprach Walberer. Die Ernsthaftigkeit der Antworten hatte auch die drei Stadtratsfraktionen überzeugt. Sie beschlossen, zehn Preise in Form von "Pressather Einkaufsgutscheinen" im Wert von je 15 Euro zu stiften. Als Gewinner ermittelte eine aus den Verwaltungsgemeinschaftsmitarbeitern Rudolf Fuchs (rechts) und Nico Siegler bestehende Jury: Tom Deischl, Niklas Fütterer, Marius Göhl, Svenja Kirchberger, Anna Kneidl, Johannes Lindner, Andrea Selch, Kiara Spachtholz, Lena Tagscherer, Viviane Thoma. Von links die stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Graser und Max Schwärzer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jugend (200)Jugendbefragung (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.