Beratungsmobil in Pressath
Etwas fürs Auge

Vermischtes
Pressath
04.07.2016
11
0

Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund kommt Menschen mit schwachen Augen entgegen, diese Woche in Pressath und Grafenwöhr.

Grafenwöhr/Pressath. Um Menschen mit Augenerkrankungen Beratung anzubieten ist die "rollende Beratungsstelle" Anfang Juli im Landkreis unterwegs. Das Beratungsmobil hält in Grafenwöhr am Donnerstag, 7. Juli, von 9 bis 15 Uhr am Wochenmarkt, und in Pressath am Freitag, 8. Juli, von 10 bis 16 Uhr am Kirchplatz St. Georg.

Die Experten beantworten Fragen zu Alltagsbeschwerden wie trockenen Auge und schlecht sitzenden Brille. Aber auch Infos zum "Grauen Star" und anderen Sehbehinderung oder Erblindung halten sie bereit. Der auffällig grüne Mercedes Sprinter ist mit diversen Hilfsmitteln und Informationsmaterial ausgestattet.

In der mobilen Beratung gelte das Prinzip des Selbsthilfebundes: Betroffene beraten Betroffene, so Christina Schrader, die in Begleitung eines sehbehinderten Beraters in der Oberpfalz und in Niederbayern unterwegs ist. "Das macht Hoffnung und ermöglicht oft, den nächsten Schritt zu sehen, der bis dahin verborgen schien."

Zudem können die Besucher Auswahl an optischen Sehhilfen kennenlernen, erhalten Alltagstipps rund um Kontrast und Beleuchtung sowie technische Hilfen für besseres Sehen. Bei Bedarf können Kontakte zu vertiefenden Beratungsangeboten des BBSB vermittelt werden. Ebenso bietet der Verband Unterstützung in sozialrechtlichen Fragen. "Wir nehmen uns Zeit für Fragen zur Erkrankung, aber auch für die Sorgen und Nöte.

Das Beratungsmobil ersetzt nicht den Besuch beim Augenarzt, kann aber eine Ergänzung dazu sein. Mit dem kostenlosen Angebot soll das Beratungsmobil eine Lücke schließen, die weder Optiker noch Augenärzte füllen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.