Bürgerversammlung
Familien im Fokus

Vermischtes
Pressath
03.11.2016
20
0

Auf attraktive Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche richtet die Stadt Pressath weiterhin ihr Augenmerk. In seinem Bericht zur Bürgerversammlung ging Bürgermeister Werner Walberer ausführlich auf die Entwicklung von Kindergarten und Schulen ein.

"Unser moderner katholischer Kindergarten umfasst drei Krippen- und vier Kindergartengruppen mit insgesamt 109 Kindern, von denen vier aus Asylbewerberfamilien stammen", berichtete Walberer. Ihrer Verpflichtung, 80 Prozent des Unterhaltskostendefizits zu tragen, sei die Kommune heuer mit 315 000 Euro nachgekommen. Hinzu kämen 25 000 Euro Kostenanteil für Kinder, die Tagesstätten außerhalb des Stadtgebiets besuchen.

Als "Identitätsmerkmal" liege der Stadt auch die Volksschule am Herzen. Hier würden derzeit 245 Mädchen und Buben unterrichtet, darunter 14 Asylbewerberkinder. Ab dem laufenden Schuljahr habe die Regierung Oberpfalz die Schule als "Regelbetrieb" der Offenen Ganztagsschule (OGTS) anerkannt und damit die "Pilotprojektphase" beendet. 60 Grund- und Mittelschüler nähmen das Angebot in Anspruch: "Zwei Langgruppen werden bis 16 Uhr, eine Kurzgruppe bis 14 Uhr betreut."

Konzepte in Arbeit


In dieser Zeit könnten die Schüler außer dem Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung auch sportliche, musische und gestalterische Kursangebote nutzen, informierte Walberer. In Arbeit befänden sich die Barrierefreiheit-, Brandschutz- und Sicherheitskonzepte, überdies sei eine Neugestaltung des Pausenhofes ins Auge gefasst.

Ungebrochen gut entwickle sich die "Musikschule VierStädtedreieck", die jetzt von allen zehn Gemeinden des westlichen Kreises Neustadt getragen werde. 408 Schüler würden hier auf hohem Niveau ausgebildet.Walberers Dank galt auch den Vereinen, die wieder ein vielseitiges Ferienprogramm gestaltet hätten. 303 Kinder und Jugendliche hätten insgesamt teilgenommen. Bezuschusst habe die Stadt ferner die erlebnispädagogischen Ferienangebote von "Learning Campus", zu denen sich 33 junge Pressather angemeldet hätten.

Der Bürgermeister lobte die Stadt- und Pfarrbücherei, deren Leiterin Sieglinde Jüttner zum 1. Mai nach gut 25-jähriger Tätigkeit von Ursula Anzer abgelöst wurde. Die Bibliothek im Dostlerhaus hält 5700 Bücher, 850 Tonträger und weitere Medien zur Ausleihe bereit. Im kommenden Jahr soll sie mit einer EDV-Anlage ausgestattet werden.

Ein weiteres Thema war die 2017 anstehende Sanierung des Hauses der Vereine nebst Schaffung eines Generationen-Spielplatzes. Das Erdgeschoss des Rathauses sei jetzt barrierefrei zugänglich, im kommenden Jahr würden Treppenhaus und Fassade hergerichtet. Verwaltungsentgelte könnten nun mit EC- oder Kreditkarte beglichen, viele Dienste der Verwaltungsgemeinschaft auch per Internet und demnächst per Handy genutzt werden. Am "Dienstleistungsabend", immer donnerstags, ist das Rathaus bis 18 Uhr geöffnet.

Ein dreijähriges "kommunales Energiemonitoring" soll helfen, den Energieverbrauch in Rathaus und Schule zu verringern, gab Walberer an. Der Bauhof habe einen neuen Metallzaun erhalten, 2017 gehe ein neues Streusalzsilo in Betrieb. Abgeschlossen ist die Umrüstung der sieben Feuerwehren auf Digitalfunk, die Dießfurter Feuerwehr verfüge als dritter Pressather Löschzug über Atemschutzgeräte. In Döllnitz, Eichelberg und Riggau wurden neue Horn-Sirenen aufgestellt.

Unser Kindergarten umfasst drei Krippen- und vier Kindergartengruppen mit insgesamt 109 Kindern, von denen vier aus Asylbewerber- familien stammen.Werner Walberer, Bürgermeister
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.