Feuerwehr im Kindergarten
Auf alle Fälle vorbereitet

Vermischtes
Pressath
04.05.2016
14
0

Aufregendes erlebten die Kinder des Pressather Kindergartens St. Michael in den vergangenen Tagen: Die Feuerwehr besuchte die Mädchen und Buben. Die Aktiven brachten den Kindern die Gefahren des Feuers und ihre Arbeit nahe, ohne dabei Langeweile aufkommen zu lassen. Auch was für einen Notruf wichtig ist, erfuhren die Kinder.

Besonders interessant war für die Kleinen der Besuch im Feuerwehrhaus mit all den Fahrzeugen und Geräten. Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, übten Erwin Deglmann, Werner Deglmann, Dominik Muhr und Andreas Stannek mit den Mädchen und Jungen das Verhalten bei einem Alarm. Dabei bekam auch das Erzieherteam eine Auffrischung im Umgang mit der Brandmeldeanlage. Um das Gelernte anzuwenden, gab es eine Übung. Nach Rücksprache mit der Integrierten Leitstelle wurde für die Kinder überraschend der Alarm ausgelöst und der Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschfahrzeug an. Alle verließen wie geübt das Haus. Dann die Meldung an die Feuerwehr: Tim Dümmelbeck und Leiterin Barbara Krauthahn fehlen! Atemschutzgeräteträger konnten beide "retten". Anschließend durften die Kinder das Feuerwehrauto besichtigen und mit dem Schlauch spritzen. "Alles hat geklappt wie am Schnürchen. Im Ernstfall ist Verlass auf das gut geschulte Personal des Kindergartens", meinte Dominik Muhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Pressath (12)Kindergarten Pressath (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.