Frauenbund Pressath besucht Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth
Wie im Himalaya

Die Gruppe war beeindruckt von der Vegetation, die es im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth zu sehen gab. Bild: mng
Vermischtes
Pressath
20.09.2016
38
0

(mng) Großes Interesse zeigte der Frauenbund für Pflanzen aus aller Welt. Mit 41 Teilnehmern ging es deshalb in den Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth. Im Mittelpunkt der rund zweistündigen Führung standen insbesondere die Gewächshäuser mit ihren unterschiedlichen Klimazonen, aber auch das Freigelände.

So informierte ein Führer darüber, dass in den Gewächshäusern, in denen beispielsweise das Klima des afrikanischen Hochgebirges nachgeahmt werden, aufgrund der entsprechenden Luftfeuchtigkeit und der Schwüle ein sehr hoher Energiebedarf erforderlich sei. Dagegen sei die imitierte Wärme der Kanaren in einem anderen Treibhaus vergleichsweise erfrischend.

Im Freigelände beeindruckte die naturnahe Vegetation, wie sie in Nordamerika, Korea, im Himalaya und in Europa vorzufinden ist. Die Teilnehmer bewunderten die Ausstellung einer Vielzahl an verschiedenen Paprika- und Chilipflanzen. An die 140 unterschiedliche Arten sollen es sein. Am Nachmittag ging es schließlich mit dem Bus zum Gasthof Püttner nach Schlammersdorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.