Goethe und Schiller sei dank
Frauenbund besucht die Kulturhauptstadt Weimar

Das Interesse an diesem Ausflug war jedenfalls groß: Der Frauenbund Pressath war auf Kulturreise in Weimar. 47 Teilnehmer bewunderten die Schätze der Kulturhauptstadt Europas des Jahres 1999. Bild: mng
Vermischtes
Pressath
24.06.2016
42
0

Auf Goethes, Schillers, Luthers und Bonhoeffers Spuren war der Frauenbund Pressath unterwegs. 47 Teilnehmer sahen sich Weimars Schätze an. Am "Platz der Demokratie" empfingen die Stadtführerinnen die Teilnehmer. Vorbei am Reiterdenkmal von Herzog Carl August ging es zum Standbild von Goethe und Schiller am Theaterplatz. Auch Franz Liszt und Johann Sebastian Bach weilten in Weimar.

Sehenswert war auch die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek für Literatur- und Kulturgeschichte. Das durch einen Brand 2004 beschädigte historische Gebäude mit dem berühmten Rokokosaal ist wieder aufgebaut und frei zugänglich. Ein Abstecher zur Stadtkirche St. Peter und Paul folgte. Nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt, lädt die "grüne Oase", wie der Park an der Ilm auch genannt wird, zum Verweilen ein.

Zu Mittag kehrte die Gruppe im "Residenz-Café" ein. Da Weimar so viel zu bieten hat, nutzten die Ausflügler die anschließende Zeit zur freien Verfügung. Von den vielen Sehenswürdigkeiten Weimars beeindruckt, die man an einem Tag gar nicht alle sehen kann, brachte es ein Mitreisender auf den Punkt: "Da muss man eben nochmals hin."
Weitere Beiträge zu den Themen: Weimar (61)Frauenbund Pressath (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.