Grund- und Mittelschule Pressath gewinnt Experimentierkasten
Versuche leicht gemacht

Hurra, gewonnen! Markus Windisch (hinten rechts), Kommunalbetreuer beim Bayernwerk, übergab den Experimentierkasten für die Pressather Grundschule an Rektorin Ulrike Neiser (links) im Beisein von Pressaths Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzendem Werner Walberer (rechts). Bild: xs
Vermischtes
Pressath
09.06.2016
68
0

Nur eine Frage richtig beantwortet - und schon winkt der Gewinn: Bei einer Verlosung hatten die Schüler der Grund- und Mittelschule Pressath Glück und staubten einen besonderen Preis ab.

Die Schüler der Pressather Grund- und Mittelschule sind Gewinner. Der Preis: ein Experimentierkasten "Schülerlabor Grundschule" von Kosmos. Das Bayernwerk hatte in seinem Magazin "kommunal.info", das an alle Kommunen im Netzgebiet verteilt wird, 20 solcher Experimentierkästen verlost. Die Stadt Pressath hatte die richtige Antwort auf die Quizfrage parat und konnte einen der begehrten Preise ergattern. Markus Windisch, Kommunalbetreuer beim Bayernwerk, übergab den Experimentierkasten an Rektorin Ulrike Neiser im Beisein von Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzendem Werner Walberer.

Interesse für Umwelt


Mit dem "Schülerlabor Grundschule" können Kinder in der dritten und vierten Klasse abwechslungsreich und altersgerecht experimentieren aus den Bereichen Chemie, Elektrotechnik und Physik. Die Kästen enthalten typische Forschungsutensilien wie Reagenzgläser, Messbecher, Pipetten und ph-Teststreifen, aber auch Kabel, einen Elektromotor, LED und ein Kunststoffboot mit Zubehör. Damit können die Nachwuchsforscher verschiedene Stoffe chemisch untersuchen oder Versuche mit Strom, Ladung und verschiedenen Antriebssystemen starten.

"Neugierde ist eine der wichtigsten Empfindungen für Kinder. Und diese spielerisch und nachhaltig zu befriedigen, ist das beste Mittel, um junge Menschen für ihre Umwelt zu interessieren. Dazu wollen wir mit unseren Experimentierkästen beitragen", erläuterte Markus Windisch den Grund für die Verlosung des Energienetzbetreibers.

Rektorin Ulrike Neiser bedankte sich für den Kasten. Er ergänze hervorragend die derzeit an der Schule entstehende "Lehrwerkstatt", in der die Schüler mit ihren Lehrern fächerübergreifend selbstständig Lerninhalte erarbeiten und erfahren.

Auch Schulverbandsvorsitzender Walberer freute sich für die Schule und bedankte sich bei Windisch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.