Helferkreis Asyl Pressath feiert Einjähriges
Helfen und integrieren

Beim Grillfest unter den Arkaden im katholischen Pfarrgarten gab es neben vielen Leckereien auch die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen. Hintergrund der Aktion war, die Pressather und Asylbewerber in lockerer Atmosphäre einander näherzubringen und den oft eintönigen Alltag der Flüchtlinge zu unterbrechen. Archivbild: hfz
Vermischtes
Pressath
14.10.2016
63
0

Am 13. November feiert der Helferkreis Asyl sein Einjähriges. In diesem ersten Jahr konnten viele kleine und große Erfolge gefeiert werden.

So gelang es Dank des Einsatzes von Daniele Gorny und ihrem Team, am Bahnhof eine Kleiderkammer zu eröffnen. Sie steht nicht nur Asylsuchenden, sondern auch bedürftigen Pressathern offen. Die genauen Termine werden regelmäßig mittels Aushang an der Eingangstür der Kleiderkammer und auf Facebook veröffentlicht, oder können unter der Telefonnummer 0171/9350832 erfragt werden. Spenden in Form von Kleidung, (Koch-) Geschirr, Fahrrädern und so fort sind immer willkommen.

Für Groß und Klein


Um den Kleinsten unter den Schutzsuchenden das Einleben in Pressath zu erleichtern, lernen seit Anfang des Jahres einige Helfer fleißig mit den Buben und Mädchen Deutsch. Dank Rektorin Ulrike Neiser, die einen Klassenraum zur Verfügung stellt, ist der Unterricht einmal in der Woche mit bis zu 13 Kindern in der Schule möglich. Auch für die Erwachsenen fanden die Ehrenamtlichen eine Lösung: Pfarrer Edmund Prechtl überlässt Astrid Böhm und ihrem Team ebenfalls einmal wöchentlich das Kolpingsheim.

Um sich auch im deutschen Alltag zurechtzufinden, organisierten die Helfer am 13. März diesen Jahres einen Infonachmittag. Mit Hilfe von Servet Akdemir brachten die Verantwortlichen den Asylsuchenden unter anderem das richtige Verhalten an Bahngleisen, richtiges Heizen, Mülltrennung und vieles mehr näher.

Die größten Hürden in Deutschland stellen neben der Sprache der Umgang mit Ämtern. Deswegen stuft Gudrun Raab, Initiatorin des Helferkreises, das Helfen beim Ausfüllen von Anträgen, die Begleitung bei Behördengängen, Unterstützung bei der Wohnungssuche und so weiter als wichtig ein.

Raab ist stolz auf die Leistungen ihrer Truppe. Deswegen darf auch das Feiern nicht zu kurz kommen. Kurzerhand wurden im Mai ein Begegnungscafé im AWO-Haus und im August ein Grillfest unter den Arkaden im katholischen Pfarrgarten organisiert - jeweils unter tatkräftiger Mithilfe der Flüchtlinge.

Die Helfer hatten Kuchen gebacken sowie Nachspeisen und Salate gemacht. Sinn der Aktionen sei es, den oft sehr eintönigen Alltag der Asylsuchenden zu unterbrechen, ihnen unbeschwerte Stunden zu ermöglichen und die Pressather und die Asylbewerber zusammenzubringen.

Helfer gesucht


Interessierte sind zu allen Veranstaltungen eingeladen. Egal, ob man sich vorstellen kann, konkrete Aufgaben zu übernehmen oder ab und zu eine Familie zu besuchen, jede Hilfe ist von großer Bedeutung - sowohl für die Flüchtlinge als auch für das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen in Pressath.

HintergrundGenauere Informationen zum Helferkreis Asyl sowie zu den Veranstaltungen bei Gudrun Raab unter Telefon 09644/1002. Infos gibt es auch auf Facebook (Helferkreis Asyl Pressath). (xs)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.