Landesmeisterschaft im Pool-Billard
Würdig vertreten

Vermischtes
Pressath
02.06.2016
13
0

Drei Landesmeisterschaften an drei Tagen standen vergangenes Wochenende in Ergolding auf dem Programm. Drei Pressather vertraten dort die Farben des Pool-Billard-Vereins.

Zum Auftakt startete am Donnerstag Ali Kirim bei den Herren in der Disziplin 14/1. Gleich in der ersten Partie musste er gegen Johannes Schmitt (BSV Dachau), einen hoffnungsvollen bayerischen Jugendspieler ran, der in der Regionalliga spielt. Dieser war dann auch zu stark für Kirim. Mit 24:75 fiel die Niederlage recht eindeutig aus. In der Verliererrunde wartete Daniel Drexlmeier vom BSV Ergolding. Hier verlor Kirim ebenfalls deutlich mit 14:75. Nach nur zwei gespielten Partien landete er auf dem vorletzten Platz.

Am Folgetag gingen Daniel Bayer und Ferdinand Fortner in die 8-Ball-Konkurrenz der Senioren. Beim vereinsinternen Duell in der ersten Runde setzte sich Fortner mit 5:0 durch. Dabei lochte er zwei "Achter" mit sehenswerten "Jumpshots" ein. Danach spielte Bayer gegen Kurt Suchan (PBSC Donauwörth). Zwar kam Bayer diesmal besser in die Partie, aber es reichte nicht, um die 3:5-Niederlage zu verhindern. Am Ende erreichte er Platz 21.

Für Fortner ging es gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Dirk Schwedes (BSV Ergolding). Zwei ausgelassene Chancen zu Beginn bedeuteten einen knappen Rückstand, den Fortner aufgrund des Wechselbreakmodus nicht aufholen konnte (3:5). In der ersten Verliererrunde schlug Fortner Ralph Schachner (TV Schweinheim) mit 5:1. Bereits eine Partie später kam mit 2:5 gegen Thomas Nehler (1. AC Bayreuth) das Ende. Fortner beendete die Meisterschaft auf Rang 13.

Die nächste Chance für Fortner ergab sich am Samstag im 9-Ball der Senioren. Er bestätigte seine gute Form vom Vortag und schlug Landesligaaufsteiger Andreas Keller (PBC Klingenberg) mit 6:2. Anschließend wurde er von Kurt Suchan (PBSC Donauwörth) mit 4:6 in die Verliererrunde geschickt. Dort wartete Peter Schoderer (1. PBC Königsbrunn). In einer spannenden Partie war Fortner schon auf dem Weg zum Sieg. Doch das Glück war nicht auf seiner Seite. Mit 5:6 musste der PBVler das Turnier auf Platz 13 beenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.