Leck am Lastwagen: Nur geringe Menge Flüssigkeit versickert
Keine Gefahr für den Boden

Wohnwagen, Autos und ein Lastwagen mit Ladekran parken auf der Wiese an der Weidener Straße, Höhe Reichweinstraße. Das Landratsamt Neustadt/WN ist dort Gerüchten einer Bodenverschmutzung nachgegangen. Bild: spi
Vermischtes
Pressath
20.04.2017
871
0

Es gleicht einem Autofriedhof: eine Wiese, 17 parkende Autos ohne Kennzeichen. Wer die Weidener Straße in Pressath entlang fährt, wundert sich vermutlich über das rund 2000 Quadratmeter große Grundstück in Höhe der Reichweinstraße, auf dem mehrere Wohnwagen und andere Autos stehen. Die Fahrzeuge gehören einem Unternehmer, der ein Pfandleih-Geschäft betreibt.

Polizei und Landratsamt Neustadt/WN waren Gerüchten einer Bodenverschmutzung auf dem Grundstück nachgegangen. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass aus einem Lastwagen mit Ladekran Flüssigkeit tropft. Die Behörde forderte den Unternehmer daraufhin aus Umweltschutzgründen dazu auf, das Auto wegzubringen oder eine Wanne unterzustellen. Bei der Flüssigkeit handelt es sich laut Claudia Prößl, Pressesprecherin des Landratsamts, allerdings nur um eine kleine Menge an Motoröl oder Hydraulikflüssigkeit. Es besteht "auf keinen Fall eine Gefahr für den Boden oder das Trinkwasser", informiert sie. Der Geschäftsmann signalisierte Bereitschaft, das Auto mit dem Leck zu entfernen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.