Markus Merkl bleibt Vorsitzender der Schützengesellschaft "Waldlust" Riggau

Sie erhielten eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft (von links): Peter Dietl, Hermann Schmidt und Josef Dietl. Bilder: is (2)
Vermischtes
Pressath
28.01.2016
82
0
 
Harald Greiner ist der Gewinner der Weihnachtsscheibe.

Die Schützengesellschaft Waldlust Riggau wird auch weiterhin von Markus Merkl geführt. Bei der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Schützenmeister einstimmig in seinem Amt bestätigt. Auch bei den anderen Führungskräften gab es nur kleine Veränderungen.

Riggau. Hans Schlicht bekleidet weiterhin den Posten des zweiten Schützenmeisters, Fritz Artmann wurde wieder zum Schriftführer und dritten Schützenmeister gewählt. Neu ist Richard Daubner als Kassenverwalter, der Andreas Schildbach ablöst. Auch beim Posten des Sportleiters gab es eine Veränderung: Stefan Hörer löst Richard Daubner ab. Stellvertretender Sportleiter wurde Harald Greiner, Johann Reinl steht weiter der Böllergruppe vor. Jugendleiter ist Marco Dümmelbeck und Damenleiterin blieb Angelika Sperer. Martin Vogl wurde Gerätewart und Peter Bumke bleibt Referent für Schwarzpulver. Beisitzer zum Vorstand wurden Susanne Wolfram und Andreas Schildbach. Die Kasse wird von Dieter Glenk und Matthias Prösl geprüft.

Feste durch das ganze Jahr


Nach dem Totengedenken für Richard Suttner und Georg Biskup erinnerte der erste Schützenmeister an drei Ausschusssitzungen. Wegen drei Austritten und Todesfällen bleibt die Mitgliederzahl bei knapp 200. Als positiv bezeichnete Merkl die große Anzahl der Helfer bei Arbeitseinsätzen. So wurde das Dach des Schießstands instand gesetzt und Dämmarbeiten am Gebäude erledigt. Insgesamt seien 45 Mitglieder fast 1000 Stunden im Einsatz gewesen, freute er sich. "Der Verein sind wir alle und nur wenn wir zusammenhalten und viele mit anpacken geht es voran", betonte der Schützenmeister. Bei den gesellschaftlichen Unternehmungen nannte Merkl vor allem das Aktivenfest im Juli, das Oktoberfest mit Schweinshaxn-Essen und die Königsfeier. Die war mit 54 Personen überaus gut gesucht. Teilnahmen an Festen befreundeter Vereine und am Volkstrauertag in Pressath rundeten das Jahresprogramm ab.

Daubner ging auf die sportlichen Erfolge des Vereins ein. An den Rundenwettkämpfen im Gau Weiden und im Bezirk Oberpfalz beteiligten sich 9 Teams mit 33 Schützen. In folgenden Disziplinen wurde geschossen: Luftgewehr Auflage (B- und E- Klasse), Luftpistole (Bezirksoberliga und A-Klasse), Sportpistole (Gauliga, Bezirksliga und Bezirksoberliga). Bei den Rundenwettkämpfen mit dem Luftgewehr belegten die Teilnehmer in verschiedenen Klassen erste Plätze, mit der Luftpistole kamen sie in der Bezirksoberliga auf den dritten, in der A-Klasse (Altersklasse) auf den ersten Platz. Mit der Sportpistole erreichten die Riggauer in der Gauliga die Plätze zwei, fünf und sieben, in der Bezirksliga und der Bezirksoberliga jeweils den zweiten Platz.

Unersetzbare Damen


Bei den BBS-Landesmeisterschaften waren die Riggauer Schützen vertreten. In drei Klassen traten sie an, bei 12 Starts erreichten sie sechs gute Platzierungen. Auch auf Bundesebene nahmen Riggauer Schützen teil. Höhepunkt war der erste Platz bei den Deutschen Meisterschaften von Thomas Bauer, der mit der Sportpistole 32 Kal. nicht zu schlagen war. Mit Bernd Fischer stellten die Riggauer Schützen im vergangenen Jahr auch den Gauschützenkönig.

Lob sprach Daubner den Aktiven aus, die sich als Aufsichtspersonal im Schützenheim zur Verfügung stellen. Damenleiterin Angelika Sperer bedankte sich bei den weiblichen Vereinsmitgliedern, ohne deren Einsatz manches nicht so gut wie gewohnt laufen würde. Der Höhepunkt sei das "Liesl-Event" gewesen, das als italienische Nacht gefeiert wurde.

Für die Böllerschützen ließ Johann Reinl das Jahr 2015 Revue passieren. Sie waren beim Maibaumaufstellen in Pressath sowie beim Clubfest dabei. Im Juli besuchten sie das Oberpfälzer Böllerschützentreffen in Ottenzell, im August beteiligten sie sich am Fest in Meerbodenreuth. Außerdem waren die Mitglieder beim Volkstrauertag dabei. Kassier Andreas Schildbach legte eine Übersicht vor. Er berichtete von geordneten finanziellen Verhältnissen.

EhrungenAn Peter Dietl, Hermann Schmidt und Josef Dietl überreichte Schützenmeister Markus Merkl Urkunden für 25-jährige Mitgliedschaft bei den "Waldlustschützen". Gewinner der Weihnachtsscheibe 2015 wurde Harald Greiner. (is)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.