Mutßmaßlicher Niederschlag
Auch die Polizei rätselt

Vermischtes
Pressath
08.06.2016
187
0

Dießfurt. Niedergeschlagen und in den Wald verschleppt? Die Polizeimeldung vom Montag zum Vorfall bei der Beachparty vor zwei Wochen sorgt für Spekulationen. Besonders weil das 22-jährige mutmaßliche Opfer alle Wertsachen bei sich hatte, als die Polizei ihn fand, gibt es dafür Raum. Via Facebook äußerten viele den Verdacht, hier habe ein Betrunkener eine Erklärung für seinen Blackout erfunden. Laut Polizei gab der Mann an, nach einem Toilettenbesuch bewusstlos geschlagen worden zu sein. Aufgewacht sei er in einem unbekannten Wald. Erst nach längerer Zeit habe er zurück nach Dießfurt gefunden und von dort die Polizei verständigen lassen.

Werner Stopfer von der Eschenbacher Inspektion nennt den Vorfall ebenfalls "mysteriös". Ob er sich wie geschildert zugetragen hat, sei unklar. Der Mann sei tatsächlich alkoholisiert gewesen. Für ihn spreche dagegen, dass er bislang nicht auffällig war und zuverlässige Zeugen ihn als glaubwürdig beschreiben. "Wir haben den Mann mehrfach darauf hingewiesen, dass er sich strafbar macht, wenn er einen erfundenen Vorfall schildert." Der Pressather sei bei seiner Version geblieben, auch als der Rausch ausgeschlafen war.

Bisherige Zeugen konnten die Geschichte des Manns nicht bestätigen, aber auch nicht widerlegen. Deshalb wendet die Polizei sich an die Öffentlichkeit. Sie hofft, dass sich Zeugen zur Klärung in die eine oder andere Richtung melden. Stopfer betont, dass es gegen den Veranstalter keine Vorwürfe gibt. Die Party sei sonst völlig unproblematisch verlaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2689)Beachparty Dießfurt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.