Pressather Chöre, Sänger und Musiker ehren heilige Cäcilia
Musik als Sprache des Herzens

Sie waren wieder mit voller Begeisterung beim Singen: der Kinderkirchenchor unter der Leitung von Cornelia Träger. Von ihnen hörten die Gottesdienstbesucher zum Gloria „Komm, Heiliger Geist“ und als Ruf vor dem Evangelium „Hallelujah“.
Vermischtes
Pressath
24.11.2016
28
0

(mng) Sieben Pressather Musikgruppierungen gestalteten die Feier zu Ehren der heiligen Cäcilia vor mehr als 300 Gottesdienstbesuchern in der Pfarrkirche Sankt Georg. An der Gestaltung der Eucharistiefeier, die Stadtpfarrer Edmund Prechtl zelebrierte, beteiligten sich der Kinderkirchenchor, "Blue Heaven", der Männergesangverein mit Frauenchor, der Kirchenchor, die Pressather Musikanten und der Spielmannszug. Erstmals war auch das Veeh-Harfen-Ensemble der Musikschule Vierstädtedreieck mit dabei.

Mit "Voller Freude" eröffnete der Spielmannszug unter Leitung von Hans Graser den Gottesdienst. Stadtpfarrer Edmund Prechtl freute sich, dass sich wieder zahlreiche Musikschaffende gefunden haben, den Gottesdienst zu gestalten. Die Idee, der Patronin der Kirchenmusik eine Feier zu widmen, wurde vor vier Jahren geboren.

Die Buben und Mädchen des Kinderkirchenchores sangen mit Cornelia Träger, begleitet von Sophia und Sandro Weber am Akkordeon und an der Gitarre, zum Gloria "Komm, Heiliger Geist". Zwischen den beiden von Renate Kneidl vorgetragenen Lesungen stimmte der Kirchenchor "Friede sei in deinem Namen" an. Den Ruf vor dem Evangelium - Leonard Cohens Version des "Hallelujah" - trug der Kinderkirchenchor vor. Im Mittelpunkt der Predigt stand der "Cäcilia-Brief" des verstorbenen Innsbrucker Altbischofs, Reinhold Stecher: ein Dialog zwischen Bischof (Pfarrer Prechtl) und der Heiligen, deren Sprechrolle Claudia Melchner übernahm.

Der Kirchenchor unter Leitung von Günter Hösl wirkte beim Glaubensbekenntnis "Wir glauben an den einen Gott" mit. Zur Gabenbereitung intonierten die Pressather Musikanten "Eventide-Fall". "Herr, unser Gott, du bist heilig" stimmten der Männergesangsverein mit Frauenchor zum Sanctus an. Zum "Agnus dei" und nach der Kommunion waren das Veeh-Harfen-Ensemble der Musikschule Vierstädtedreieck zu hören, zunächst mit "O du stille Zeit" und danach noch mit "Leise zieht durch mein Gemüt" und "Morning has broken".

Zur Kommunion sang "Blue Heaven" "By the rivers of Babylon" von Boney M. Bevor er den Segen spendete, dankte Pfarrer Prechtl allen Mitwirkenden für die musikalische Gestaltung. Gleichzeitig lud er sie zu einem Umtrunk in den Pfarrsaal ein. Passend zum Titel klang der Gottesdienst mit "Grandioso" der Pressather Musikanten unter Leitung von Martin Wolf aus. Den musikalischen Hochgenuss quittierten die Messbesucher mit langanhaltendem Applaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.