Schützengesellschaft Eichenlaub
"Institution" wird Ehrenmitglied

Zum Ehrenmitglied ernannte Schützenmeister Thomas Busch (rechts) den langjährigen Schriftführer und Fahnenträger Wolfgang Fraunholz. Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
27.04.2016
22
0

An den Erfolg des ersten Bogenschützen-Anfängerkurses hofft die Schützengesellschaft Eichenlaub mit den diesjährigen zweitägigen Schnupperkursen anzuknüpfen. Der Frühjahrskurs ist für 29. Mai und 5. Juni, der Herbstkurs für 4. und 11. September anberaumt. "Für den Frühjahrskurs haben wir schon sechs Interessenten", ließ Schützenmeister Thomas Busch bei der Hauptversammlung (wir berichteten) wissen und merkte an, dass die Teilnahme an einem solchen Kurs Aufnahmebedingung für die Bogensparte sei.

Für den 31. Juli planen die Pressather Schützen ferner eine Neuauflage des im Vorjahr sehr gut besuchten Sommerfestes am Bogenplatz, am 14. Januar 2017 wird ein Wettkampftag der zweiten Bogen-Bundesliga in Pressath ausgetragen. Sportleiterin Daniela Schmeller berichtete unter anderem von Hubert Schulzes viertem Platz bei der deutschen Bogensport-Meisterschaft im oberbayerischen Raubling: "Zwischen dem ersten und dem vierten Platz in der Seniorenklasse lagen nur vier Punkte." Gute Nachrichten hatte auch Jugendleiter Norman Schulz: So habe der Bogenschützennachwuchs bei der Bezirksmeisterschaft auf heimatlichem Terrain zwei erste Plätze in den Mannschaftswertungen sowie vier erste und einen zweiten Platz in den Einzelwertungen errungen. Sechs erste Plätze holte man bei der Gaumeisterschaft, die ebenfalls in Pressath stattfand.

Zum Ehrenmitglied ernannte die Versammlung einmütig den langjährigen ersten und jetzigen zweiten Schriftführer Wolfgang Fraunholz, der auch "als Fahnenträger zur Institution" geworden sei, wie Thomas Busch festhielt. Zur bestandenen Vereinsübungsleiterprüfung gratulierte der Schützenmeister Ingrid Bollin und Tanja Busch. Ohne Gegenstimmen akzeptierten die Mitglieder schließlich die Erhöhung des Jahresbeitrags von 25 auf 30 Euro für Erwachsene sowie von 15 auf 20 Euro für Jugendliche. Dieser Schritt, so Busch, sei wegen der Anhebung des an die Dachverbände abzuführenden Beitragsanteils um 1,70 Euro nötig, aber auch wegen der Modernisierung der Schießanlage, die nach der Vereinshaussanierung anstehe: "Das wird uns außer Eigenleistung auch einiges an Geld kosten - mit a paar Brettln ist es da nicht getan."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.