Theresa und Andreas Argauer mit vielen Glückwünschen ins Eheleben gestartet
Nach dem Ja-Wort durchs Ehrenspalier

Den kirchlichen Bund fürs Leben schlossen am Samstag in der Pfarrkirche Sankt Georg Theresa und Andreas Argauer. Die Trauung nahm Ruhestandspfarrer Helmut Süß aus Eschenbach vor. Gefeiert wurde anschließend im Neuen Foyer der Mehrzweckhalle in Kemnath. Bild: mng
Vermischtes
Pressath
08.09.2016
268
0
Zintlhammer/Pressath. (mng) Die Feuerwehr ist nicht nur bei Notfalleinsätzen gefragt. Durch ein langes Spalier führte sie ihren aktiven Kameraden Andreas Argauer und seine Braut Theresa ins Eheglück. In die Schar der zahlreichen Gratulanten reihten sich auch Arbeitskollegen des Paares ein und überbrachten ihre Glückwünsche.

Kennengelernt haben sich Andreas Argauer (26), Metallbaumeister bei der Firma Wöhrl in Hütten, und die ein Jahr jüngere Industriefachwirtin Theresa, geborene Schmidt, die bei Novem in Vorbach beschäftigt ist, im Februar 2008. In ihrer Freizeit spielt Theresa gerne Tischtennis in Neustadt an der Waldnaab.

Am Samstag trat das Paar in der katholischen Stadtpfarrkirche Sankt Georg vor den Traualtar und versprach sich vor Ruhestandspfarrer Helmut Süß aus Eschenbach die lebenslange eheliche Treue. Die Trauungsmesse begleiteten Andreas Kiener und Sonja Neukam an der Trompete. Gefeiert wurde im Anschluss im Neuen Foyer der Mehrzweckhalle in Kemnath. Eine Woche vorher hatte das Paar vor Bürgermeister Werner Walberer den Bund fürs Leben am Standesamt besiegelt, dem sich der Polterabend im elterlichen Anwesen der Braut in Zintlhammer angeschlossen hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.