Traditionelles „Vestn-Fest“ in Pressath erneut ein Besuchermagnet
Feste feiern innerhalb historischer Mauern

Verbrecher sitzen hier schon lange nicht mehr ein – dafür wird beim Vestn-Fest getanzt, steht doch die Feierlaune im Vordergrund. Dafür sorgte die Band „Live“. Mit Schlagern aus den 1970er bis 1990er Jahren. Immer mehr Gäste zog es auf die Tanzfläche.
Vermischtes
Pressath
16.08.2016
87
0

(mng) Tolle Stimmung, volle Plätze: Auch in diesem Jahr zog das "Vestn-Fest" die Besucher an. Dazu trugen Witterung, musikalische Unterhaltung und das Ambiente des ältesten Gebäudes der Stadt bei.

Als kurz nach 19 Uhr Michael Bertelshofer und seine Band "Live" den Abend eröffneten, waren schon viele Sitzplätze belegt. Weil Petrus es gut meinte, nutzte so mancher die Möglichkeit, in den Gartenbereich auszuweichen, um sein gutes "Tröpfchen" zu genießen. Zu hungern brauchte niemand. Gut besucht war der Verpflegungsstand, wo Hamburger, Bratwürste, Käse, Obazda und Griebenschmalzbrot warteten.

Großer Andrang herrschte auf der Tanzfläche. Die "Live"-Musiker verstanden es, die Gäste zu begeistern. Schlager aus den 1970er bis 1990er Jahren wie "Love Is In The Air", "Himbeereis zum Frühstück", "Tulpen aus Amsterdam" oder "Mambo Number Five" sorgten für Stimmung. Da wollte niemand nach Hause, erst weit nach Mitternacht endete das Fest.

Die Vestn in der Alten Schulgasse kann auf eine lange Geschichte blicken und ist seit 1846 im Besitz der Familie Reichl. Hier wurden einst Verbrecher eingekerkert. Mit viel Gespür für die historische Substanz haben die Eigentümer das Anwesen renoviert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.