Unbezahlbare Brückenbauer
Katholischer Frauenbund feiert 60. Gründungstag mit Gottesdienst

Bei der Messe zum 60. Gründungstag des Pressather Zweigvereins erklärten die Frauen ihren Bund. Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
06.06.2016
17
0

Anlass für ein doppeltes Dankeschön biete die Feier zum 60. Gründungstag des Pressather Katholischen Frauenbundes, betonte Stadtpfarrer Edmund Prechtl bei der Messe am Samstagabend. "Ihr habt Grund, Gott und allen, die am Aufbau eurer Gemeinschaft mitgewirkt haben, für eine erfolgreiche Entwicklung zu danken. Und die Pfarrgemeinde dankt euch für alles, was ihr an Gaben und Arbeit eingebracht habt", sagte er.

Um das Wesen ihrer 115 Mitglieder starken Gemeinschaft zu beschreiben, gaben die Frauen jedem Buchstaben im Wort "Frauenbund" eine neue Bedeutung. So verweise das F auf Frauen mit unterschiedlichem Talent und Temperament, die Raum (R) zur Entfaltung gefunden, aber aus Liebe zu Gott und den Menschen auch Arbeit (A) und Mühe für ihren Verein geopfert hätten. Die beiden Us stünden für Unternehmungen und unbezahlbare Dienste, das B für ökumenisches Brückenbauen.

Hinter den Ns sahen die Frauen mitmenschliche Nähe, die auch neuen Mitgliedern zuteilwerde. Hieran wolle man sich gern erinnern (E) und für Gottes Beistand danken (D). Gottes Segen erbat Prechtl für das neue Banner des Frauenbund-Zweigvereins. Bei der Feier zeichneten Ortsvorsitzende Juliane Severin, stellvertretende Frauenbund-Diözesanvorsitzende Luise Fischer und Chronistin Gerlinde Schmid sechs Jahrzehnte Zweigvereinsgeschichte nach. (Weiterer Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.