Vikar statt Pfarrer
Kein Nachfolger für Kaspindalin

Vermischtes
Pressath
15.03.2016
38
0

Wenn Pfarrer Werner Kaspindalin im September die Pfarrei verlässt, wird das Pfarrhaus in Burkhardsreuth wohl unbewohnt bleiben. Einen eigenen Pfarrer wird es für die Gemeinde nämlich nicht mehr geben. Die Pfarrei kommt wie "von der pastoralen Planung vorgesehen" zur bereits bestehenden Gesamtpfarreiengemeinschaft Pressath und Schwarzenbach, berichtet Bistumssprecher Jakob Schötz.

"Für die Gesamtpfarreiengemeinschaft erhält der Pfarrer zusätzlich zum pastoralen Mitarbeiter zur Unterstützung einen Pfarrvikar, für den der Sitz in Pressath vorgesehen ist", erklärt Schötz weiter. Wer diese zusätzliche Unterstützung für Pressaths Pfarrer Edmund Prechtl sein wird, konnte der Bistumssprecher nicht benennen.Vergangenes Wochenende hatte Kaspindalin die Gemeindemitglieder informiert, dass er die Pfarrei nach 21 Jahren verlassen wird, nachdem das Bistum seine Bewerbung für die vakante Pfarrei Binabiberg in Niederbayern akzeptiert hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Burkhardsreuth (468)Pfarrer Werner Kaspindalin (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.