Vortrag von Bernd Wohlgut
Durchs "Wilde Kurdistan"

Bernd Wohlgut war viel unterwegs. In seinen Vorträgen zeigt er Bilder, wie das eines Flüchtlingslagers in der Türkei. Repro: nn
Vermischtes
Pressath
18.04.2016
51
0

Bernd Wohlgut hat ein ausgefallenes Hobby: Während andere nach Italien, Griechenland oder Spanien in den Urlaub fahren, zieht es den Pressather in die Krisengebiete dieser Welt. So finden sich auf seiner Reiseliste bereits Länder wie Afghanistan, Pakistan, Sudan und Äthiopien. Über seine Erfahrungen, Erlebnisse und Gespräche veröffentlicht er dann Bücher und hält Vorträge.

Dieses Jahr zog es den Pressather nach Türkisch- und Irakisch-Kurdistan, wo er für eine neue Buchpublikation recherchierte. Im südosttürkischen Diyarbakir lag sein Hotel in der umkämpften Altstadt. Die Gefechte waren nur etwa 250 Meter entfernt, Gewehrfeuer und Explosionen waren die ganze Nacht zu hören, erzählte Wohlgut. Auf Drängen seiner kurdischen Kontaktleute wechselte er schließlich das Hotel, was gewisse Komplikationen mit der türkischen Polizei verursachte.

Besuche in türkischen Flüchtlingseinrichtungen und Lagern standen ebenfalls auf dem Programm. Allerdings hatten die zuständigen Büros der UNO abgewunken, man bräuchte hierzu eine Genehmigung der türkischen Behörden, diese würde aber nicht erteilt. Über kurdische Kontaktleute schaffte es Wohlgut dann aber doch in fast schon agentenhafter Art und Weise, zwei Flüchtlingslager zu besuchen. Dort erfuhr er auch, warum die türkischen Behörden ein Interesse daran hatten, keinen Journalisten den Zutritt in die Lager zu gewähren.

Im Irak erfuhr der gebürtige Grafenwöhrer viel über die Entwicklung der kurdischen autonomen Region im Irak, und lernte Erbil kennen, die Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion im Irak. Der Basar ist fast wie man es sich aus 1001 Nacht vorstellt, sagte Wohlgut. Auch hier gab es einen Vorfall mit den Sicherheitskräften der Peschmerga. "Es hat schon einen gewissen Überraschungseffekt, wenn auf einmal ein Auto anhält, vier Männer herausspringen und man umringt wird", erzählte Bernd Wohlgut.

Am Donnerstag, 28. April, organisieren Kolping Pressath und DJK Pressath einen Vortrag, bei dem Bernd Wohlgut mit einer Multimediapräsentation über seine Reise in den Südosten der Türkei und den Irak berichtet. Beginn ist um 19.30 Uhr im DJK-Heim in Pressath. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Menschenrechtsorganisation "Gesellschaft für bedrohte Völker" aus Göttingen geworben.
Weitere Beiträge zu den Themen: OnlineFirst (12712)Bernd Wohlgut (6)Kurdistan (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.