Wallfahrer feiern Dankgottesdienst
Gemeinsam auf dem Weg

40 Gläubige, die meisten davon Wallfahrer, feierten in der Filialkirche Hessenreuth mit Stadtpfarrer Edmund Prechtl einen Gottesdienst. Bild: mng
Vermischtes
Pressath
24.10.2016
34
0

Um Herrgott und Gottesmutter für eine unfallfreie Pilgersaison zu danken, treffen sich die Wallfahrer der Pfarreien Pressath und Kastl in Hessenreuth. Pfarrer Edmund Prechtl hatte eingeladen.

Pressath/Kastl/Hessenreuth. (mng) Altötting, Sankt Felix, Amberg, Gößweinstein: Wallfahrten haben Tradition in den Pfarreien Pressath und Kastl. Und wenn Hessenreuth auch kein klassischer Wallfahrtsort ist, am Wochenende pilgerten die Wallfahrer an den Fuß des Abspanns. Pfarrer Edmund Prechtl hatte zum Dankgottesdienst geladen. Der Tradition folgend, kamen einige Wallfahrer zu Fuß zum Gottesdienst.

"Im Oktober feiern wir Erntedank. Dies ist auch ein Erntedank für unsere Wallfahrer", begrüßte der Pfarrer die Gläubigen. Er dankte allen, die durch das Mitgehen ein Glaubenszeugnis abgelegt haben. Der Gottesdienst solle Dank dafür sein, dass die Wallfahrten unfallfrei verliefen. Deshalb könne man wie einst Pilgerbischof Karl Flügel Maria zurufen: "Dankeschön, liebe Gottesmutter".

Auch in diesem Jahr habe sich gezeigt, "dass Gott den Weg mit uns geht. Wir dürfen auf ihn vertrauen, er ist unsere Hoffnung und Zuversicht". In seiner Predigt sagte der Geistliche, dass Gott auf allen Wegen dabei ist. "Jesus möchte Menschen dazu bewegen, ihm zu folgen und gemeinsam in eine Richtung gehen, sei es im täglichen Leben oder eben bei einer Wallfahrt." Mit dem Lied von der "Schwarzen Madonna" endete der Gottesdienst. Danach folgte der weltliche Teil mit der Einkehr im Gasthaus Schraml-Pöllmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.